Vier Unwetterbedingte Einsätze für die Feuerwehren im Stadtgebiet Bückeburg

Gegen 06.15Uhr wurde die Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum zu einem Umgestürzten Baum auf die K2 zwischen Meinsen und Cammer alarmiert. Mittels einer Motorsäge wurde der Baum von der Fahrbahn entfernt, sodass der Einsatz nach rund 30 Minuten für die 13 Einsatzkräfte beendet war.

Desweiteren blieb auch die Feuerwehr Bückeburg vom Unwetter nicht verschont, so wurden die Kräfte gegen 06.25Uhr mit der Meldung „Baum auf Fahrzeug“ in die Friedrich-Bach-Straße alarmiert wurden.

Vor Ort war ein Baum auf zwei parkende Fahrzeuge gefallen und ein weiterer drohte ebenfalls umzukippen.

So wurde der umzukippende drohende Baum mittels der Drehleiter und einer Motorsäge durch einen speziell ausgebildeten Kameraden stückweise runtergenommen, dadurch wurde die Last vom Baum genommen und die Gefahr beseitigt.

Mittels Mehrzweckzug wurde der auf dem Auto liegende Baum gegen Wegrutschen gesichert, sodass die Kameraden Gefahrlos in dem Bereich arbeiten konnten.

Im Anschluss wurde der Baum mittels Motorsäge durch zwei Kameraden klein geschnitten und vom Auto runtergenommen, so dass die Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich gebracht werden konnten.

Während dem Einsatz in der Friedrich-Bach-Straße wurde der Einsatzleitdienst über Funk zu zwei weiteren Einsatzstellen einmal in die Herminenstraße und Scheier Straße alarmiert.

An den Scheier Straße waren Äste aus einem Baum herausgebrochen und auf die Straße gefallen. Durch die Kräfte wurde die Straße frei geräumt.

In der Herminenstraße war ein Baum aufs Haus gefallen, da dort keine Gefahr mehr bestand, brauchten die Feuerwehr nicht mehr tätig werden und konnten Einrücken.

Text/Bild: Presseteam Feuerwehr Bückeburg

View the embedded image gallery online at:
http://kfv.kfv-schaumburg.de/index.php?id=547#sigFreeIdf98b73e9cb