Brandeinsatz in Wiehagen

Am 20.10.2017 ist die Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren gegen 11:45 Uhr zu einem Brand in einer Trocknungsanlage in den Hafen Wiehagen alarmiert worden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde durch den Einsatzleiter festgestellt, dass in einer Trocknungsanlage Maisrückstände brannten. Der ersteingesetzte Trupp ging unter schwerem Atemschutz an die Einsatzstelle vor und schaffte eine Seitenöffnung mit einem Trennschleifer sowie einer Rettungssäge. Mit einem Eimer wurden die angeschmorten Rückstände aus der Anlage geholt, aus der Trocknungsanlage befördert und in einer Schüttmulde mit Wasser und einem C-Hohlstrahlrohr abgelöscht. Von den 16 an der Einsatzstelle befindlichen atemschutztauglichen Kräfte wurden sechs in drei Trupps eingesetzt.

Da zu dem Zeitpunkt nicht feststand, ob noch weitere Glutnester in die Anlage waren beziehungsweise in Silos gefördert wurden, mussten diese entleert werden. Der Inhalt der Silos wurde in Mulden der Betreiberfirma gefördert und dort unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera auf weitere Glutnester kontrolliert. Dabei stand vorsorglich ein Trupp mit einem C-Hohlstrahlrohr in Bereitstellung.

Die Feuerwehr rückte gegen 20:45 Uhr ein. Im Einsatz waren 27 Feuerwehrfrauen und -Männer der Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren aus der Samtgemeinde Niedernwöhren sowie Rettungsdienst und Polizei.

Text/Bild: M. Jedamzik, Pressewart SG Niedernwöhren, T. Brandenburg Feuerwehr Meerbeck - Niedernwöhren