Hund aus Rohr gerettet

Die Ortsfeuerwehr Wiedensahl der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren ist am 06.01.2017 gegen 11:40 Uhr zur Befreiung eines Hundes aus einer Wasserröhre gerufen worden.

Die Hundehalterin ging mit ihrem Sohn und zwei Hunden Gassi. Einer der Terrier kletterte mehrere Meter tief in die Röhre eines längeren Entwässerungsgrabentunnels und kam nicht mehr selbstständig heraus, weswegen die Halter die Feuerwehr riefen.

Die Position des Hundes konnte topologiebedingt nicht genau bestimmt werden, der Hund erwiderte jedoch Rufe durch Bellen. Die Feuerwehr räumte einen Wartungsschachtdeckel, der etwa 22 Meter von der Einstiegsöffnung entfernt war, von gefrorenem Erdreich mit einer Brechstange und Feuerwehräxten.

Nach der Öffnung des massiven Betondeckels lief der Hund dann tatsächlich dem hellen Licht entgegen und wurde von der Feuerwehr und dem Sohn aus dem Schacht geholt. So konnte der neugierige Ausbüxer etwa eine halbe Stunde nach Alarmierung und ohne größere Blessuren der glücklichen Besitzerin, die sich ebenso wie der Sohn und der andere Familienhund über die Rückkehr freute, übergeben werden. Die Feuerwehr konnte kurz daraufhin den Einsatz beenden.

Im Einsatz waren 11 Feuerwehrfrauen und -Männer der Ortsfeuerwehr Wiedensahl.

Text/Bild: M.Jedamzik Pressewart SG Niedernwöhren


.