Küchenbrand in Seniorenwohnheim

Am Donnerstagmittag wurden die Feuerwehren aus Rinteln, Todenmann, Möllenbeck, Exten, sowie der Werkfeuerwehr der Lebenshilfe Rinteln eV. und der Gerätewagen Atem und Strahlenschutz der Kreisfeuerwehr, zu einem Feuer in einem Pflegeheim in der Schulstraße in Rinteln alarmiert.

Da in einem Pflegeheim mit vielen Betroffenen zu rechnen ist, wurde für den Rettungsdienst ein Massenanfall von Verletzten ausgerufen, worauf sich 7 Rettungswagen, 3 Notarzteinsatzfahrzeuge und die Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst auf den Weg nach Rinteln machten.

Von den ersten eingetroffenen Einsatzkräften wurde ein Küchenbrand im 2. Obergeschoss in einem Apartment vorgefunden.

Die Pflegekräfte waren bereits dabei die Bewohner des Heimes in eine gegenüberliegende Turnhalle zu evakuieren. Die 43 Bewohner konnten alle ohne Verletzungen aus dem Gebäude gebracht werden und wurden in der Turnhalle von Kräften des Rettungsdienstes betreut.

Hierzu wurde im Verlauf des Einsatzes auch der DRK Einsatzzug Schaumburg alarmiert.

Das Feuer konnte von Einsatzkräften der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Mit Hilfe der Drehleiter Rinteln und der Teleskopmastbühne der Lebenshilfe wurden Teile des Daches abgedeckt, um an die Brandnester in der Zwischendecke zu kommen.

Gegen 15:30 Uhr war das Feuer komplett gelöscht und die Bewohner konnten zurück in ihre Wohnungen. Die Brandwohnung sowie zwei angrenzenden Wohnungen bleiben vorerst unbewohnbar.

Die Bewohner werden in anderen Einrichtungen und bei Angehörigen untergebracht. Im Einsatz waren insgesamt ca. 130 Einsatzkräfte.

Text/Bild: S.Fischer Team Presse