Brandeinsatz vor der Siegerehrung

 

Die Jugendfeuerwehr Müsingen feierte am vergangenen Sonnabend ihr 40 jähriges Bestehen mit einem Orientierungslauf. 9 Mannschaften aus Bückeburg sowie den Samtgemeinden Nienstädt und Sachsenhagen gingen bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad Celsius an den Start.

Gegen 17:30 Uhr liefen die letzten Vorbereitungen für die Siegerehrung. Der Anmeldetisch wurde zur Trophähenempore umgebaut und die Punktelisten zusammengerechnet, als plötzlich Eile geboten war. Die Sirene und die Digitalen Alarmempfänger riefen die Männer und Frauen zum Einsatz. Binnen einer Minute war das Tragkraftspritzenfahrzeug mit 6 Feuerwehrleuten besetzt und auf dem Weg zum Einsatzort.

Der Einsatzort befand sich auf der Bundesstraße 65 Ortsausgang Müsingen Richtung Stadthagen. Die Leitstelle hatte einen brennenden PKW gemeldet. Zeitgleich mit dem Müsingen Löschtrupp wurden auch die benachbarten Feuerwehren aus Bergdorf und Scheie alarmiert wurden. Die 3 Ortsfeuerwehren bilden zusammen den Löschzug Bückeburg-Ost und werden gemeinsam zu Einsätzen gerufen.

Bei Ankunft der Feuerwehr stand der PKW am rechten Fahrbahnrand und qualmte leicht aus dem Armaturenbrett. Autofahrer hatten bereits mit einem Feuerlöscher die Brandbekämpfung vorgenommen. Die Autofahrerin blieb unverletzt.
Innerhalb kürzester Zeit trafen auch die Kameraden aus Bergdorf und Scheie ein. Die Feuerwehrleute öffneten mit Brechwerkzeug das Armaturenbrett um das Feuer endgültig löschen zu können. Hierfür kam ein C – Rohr zum Einsatz. Außerdem wurde die Batterie durch die Feuerwehrmänner abgeklemmt.

Während des Einsatzes war die Fahrspur Richtung Stadthagen gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Nach rund 45 Minuten konnten die fast 30 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner den Einsatz beenden und zurück kehren.

Nach Einsatzende fand die Siegereherung beim Müsinger Jubiläum statt. „Wir haben auf unsere Kameraden gewartet um gemeinsam die Jubiläumsveranstaltung beenden zu können.“ Berichtet Ortsbrandmeister Tobias Rüthemann.

Zu einem weiteren Feuerwehreinsatz kam es nur eineinhalb Stunden später, gegen 20 Uhr in der Petzer Straße. Diesmal wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wegen eines unklaren Brandgeruchs alarmiert. Binnen weniger Minuten war der komplette 1. Löschzug der Schwerpunktfeuerwehr sowie der Einsatzleitdienst vor Ort und kontrollierten den Bereich großflächig. Außerdem wurde Kontakt mit den Anrufern aufgenommen. Nach erfolgter Kontrolle stellte sich heraus, dass der Brandgeruch vermutlich von mehreren Grillfeiern in der näheren Umgebung stammt.

Text und Bilder: S. Titze, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg