Unwettereinsätze in der Samtgemeinde Niedernwöhren

insgesamt vier Einsätze in Pollhagen und Wiedensahl / insgesamt etwa drei Stunden im Einsatz

Wiedensahl/Pollhagen. Während des Unwetters am Abend des 22.05.2016 ist die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren zu insgesamt vier Einsätzen in Pollhagen und Wiedensahl gerufen worden. In den anderen Orten der Samtgemeinde wurde die Feuerwehr nicht gerufen.

Der Einsatzleitdienst der Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren disponierte die Einsätze von der Nachrichtenzentrale im Feuerwehrhaus aus. Die Ortsfeuerwehr Pollhagen rückte zu zwei umgestürzten Bäumen an der Hauptstraße aus. Die Ortsfeuerwehr Wiedensahl rückte zu einem Wasserschaden eines Gebäudes an der Hauptstraße und zu einem umgestürzten Baum in einer Nebenstraße, aus. Die Ortsfeuerwehren sperrten die Unglücksstellen ab, zerteilten die auf die Straße gestürzten Bäume mit Motorkettensägen und räumten die Verkehrswege frei. Der Baum in Wiedensahl lag auf einer zerstörten oberirdischen Fernmeldeleitung. Die Feuerwehr meldete dies dem Telekommunikationsunternehmen und sicherte die Kabel der Leitung an den Masten. Die Alarmierung zum ersten Einsatz erfolgte gegen 20:20 Uhr, der letzte Einsatz wurde gegen 23:30 Uhr beendet.

Im Einsatz waren 32 Feuerwehrfrauen- und Männer und fünf Feuerwehrfahrzeuge der Ortsfeuerwehren Meerbeck-Niedernwöhren, Pollhagen und Wiedensahl.

 

Text: M. Jedamzik Pressesprecher SG Niedernwöhren