Umgestürzter LKW auf der BAB2

Kurz vor den morgendlichen Weckern wurden die Mitglieder der Feuerwehr Rehren/Westerwald zu einem Einsatz auf die BAB 2 in Richtung Dortmund alarmiert. Wie auch am Vortag ereignete sich ein glättebedingter Verkehrsunfall. Ein mit 24 Big Bags voller Granulat beladender LKW verlor auf eisglatter Fahrbahn die Kontrolle und stürzte auf die Seite. Der Fahrer und Beifahrer wurden dabei leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund dessen, dass Diesel auslief und über die gesamte Fahrbahn, bis auf den linken Überholspurstreifen floss, musste die BAB 2 in Richtung Dortmund mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es galt, das Leck am Dieseltank zu stopfen und den bereits ausgetretenen Diesel mithilfe von Bindemittel aufzunehmen. Da die Menge des bereits ausgelaufenen Diesels nicht unwesentlich war und mehr Bindemittel benötigt wurde, wurde die Feuerwehr Rolfshagen zur Unterstützung angefordert, um Nachschub an Bindemittel an die Einsatzstelle zu bringen. Die Feuerwehr Rehren/Westerwald unterstützte die Polizei bei den Absperrmaßnahmen und den Bergedienst bei deren Arbeit. Außerdem wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. Nach ca. 3,5 Stunden wurde die Einsatzstelle der Straßenmeisterei übergeben und die Feuerwehr Rehren/Westerwald rückte wieder ein.

 

Text/Bild: FF Rehren