28 Lehrgänge durchgeführt

Ausbildung der Schaumburger Kreisfeuerwehr auf hohem Niveau 

Die Tätigkeit in einer freiwilligen Feuerwehr erfordert von den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten die Bereitschaft, sich laufend fortzubilden. Der Landkreis Schaumburg bietet hierzu ein qualitativ hochwertiges Lehrgangsangebot, das im nahezu abgelaufenen Jahr intensiv genutzt wurde. 

Mehr als 500 Schaumburger Feuerwehrleute nahmen an den 28 Lehrgängen in acht Ausbildungsbereichen teil. Weitere 635 Feuerwehrleute absolvierten den jährlichen vorgeschriebenen Leistungsnachweis für Atemschutzgeräteträger. 40 ehrenamtliche Ausbilder sowie zahlreiche Hilfsausbilder sorgten für die Vermittlung des praktischen und theoretischen Wissens gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Kreisausbildungsleiter Paul Dylla bezeichnete im Rahmen der Jahresabschlussbesprechung der Kreisausbildung das Jahr 2017 dann auch als ein erfolgreiches Jahr. 

Zum zweiten Mal nach 2016 findet im Landkreis Schaumburg ein Lehrgang für Truppführer statt. 
Den Lehrgang Technische Hilfeleistung gibt es erstmalig in diesem Jahr auf Kreisebene. Diese beiden Lehrgänge werden normalerweise an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle und Loy angeboten. Aufgrund schlechter Zuteilungsquoten entschied man sich, beide Lehrgänge auch in Schaumburg anzubieten. In 2018 soll das Angebot ausgeweitet werden. Dazu wird eine Zusammenarbeit mit den Landkreisen Nienburg und Diepholz angestrebt. Derzeit sind zwei Lehrgänge für Truppführer und drei Lehrgänge für Technische Hilfeleistung geplant. 

Die Zuteilungsquoten für Führungslehrgänge an der NABK haben sich nach Angaben von Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote leicht verbessert. Lag die Quote in 2016 noch unter 50 %, so waren es in 2017 etwa 65 %. Für 2018 erwartet Grote eine Zuteilung von rund 80 %, da sich die Kapazitäten an der NABK durch die Inbetriebnahme des neuen Standortes in Celle-Scheuen und eine höhere Zahl Lehrkräfte verbessert haben. Das Land Niedersachsen hat zugesagt, in den nächsten Jahren auch weiter in den Ausbau der NABK zu investieren, um den Lehrgangsbedarf möglichst zu 100 % abzudecken. 

Für 2018 werden insgesamt 29 Lehrgänge angeboten. Am stärksten nachgefragt werden Plätze für die Truppmann-Ausbildung, also die Grundausbildung für Feuerwehrleute, und für die Sprechfunk-Ausbildung. 

Die ehrenamtlichen Kreisausbilder investieren viel Zeit in die Vorbereitung und Durchführung der Lehrgänge. So manches Wochenende wird dafür geopfert, um die Schaumburger Feuerwehleute auszubilden. Landkreis und Kreisfeuerwehr sind daher auch sehr dankbar für deren großes Engagement. 

In 2018 wird das neue Tanklöschfahrzeug 4000 ausgeliefert. Dieses wird in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Stadthagen stationiert und steht auch für die Ausbildung, insbesondere die Maschinisten-Ausbildung zur Verfügung. Der geplante Ausbau der FTZ soll in den kommenden Jahren zudem dazu beitragen, bessere Schulungsbedingungen zu schaffen. Die derzeitigen Räume sind im Laufe der Jahre zu klein geworden. 

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote nahm zum Abschluss der Versammlung einige Beförderungen vor. Jonas Ammerschubert erhielt die Beförderung zum Oberlöschmeister. Brigitte Garbe-Wilke, Marcel Dehnst und Uwe Weiland beförderte Grote zu Brandmeistern.

Text/Bild: M. Thiele, Team Presse Kreisfeuerwehr