Langer Applaus für Ortsbrandmeister Fritz Kranz

Fast 100 Gäste waren in der Gaststätte „Zum Grünen Kranze“ zusammengekommen, um Fritz Kranz,  dem Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Röhrkasten, eine große Überraschung zu machen – dies ist mehr als gelungen.

Als Fritz Kranz mit seiner Frau Sabine aus dem Feuerwehrfahrzeug ausstieg und durch den Spalier seiner Kameradinnen und Kameraden ging, merkte man ihm an, dass er sichtlich gerührt war.

Denn zu seinem 25. Dienstjubiläum als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Röhrkasten organisierte seine Wehr ihm eine Überraschungsfeier.

Festlich gedeckte Tische, Musik, Tanz und zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste warteten.

Landrat Jörg Farr machte in seiner Gratulation deutlich, dass die Existenz jeder Feuerwehrfrau und jedes Feuerwehrmannes, jeder kleinen und großen Wehr von enormer Bedeutung für die Gesellschaft sei.

Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Obernkirchen Horst Sassenberg dankte Fritz Kranz und all seinen Kameradinnen/Kameraden für ihr Engagement und bezeichnete die Ortswehr Röhrkasten als „eine besondere Einheit: Klein aber fein“. 

Bei der Ortswehr, die nun seit 82 Jahren besteht, ist Kranz erst der vierte Brandmeister. Er folgte August Wülfing, Alfred Ackmann und Wilhelm Vogt.

Ortsvorsteher Heinrich Struckmeier betonte in seiner Rede, dass die Feuerwehr in der kleinen Ortschaft nicht nur zur Sicherheit, sondern auch zum Zusammenhalt und der Gemeinschaft beitrage.

Standbrandmeister Clemens Keich charakterisierte Fritz Kranz als einen Kameraden, der sich besonders durch seine Loyalität auszeichne.

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote dankte Fritz Kranz für seine besonderen Verdienste. Es sei nicht selbstverständlich, ein Ehrenamt so viele Jahre auszuüben.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Feuerwehrehrenkreuzes in Gold, welches Klaus-Peter Grote zusammen mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Dirk Hahne an Fritz Kranz überreichen durfte.

Standing Ovations und ein langer Applaus hallten durch den Saal.

Vollkommen überwältigt sprach Fritz Kranz seiner Frau und seinem Sohn den Dank aus, ihn in der langen Zeit unterstützt zu haben.

Besonders stolz ist Kranz auf seine Kameradinnen und Kameraden, denn „ohne diese Mannschaft, hätte ich es nicht gemacht“.

Dieser Abend voller Überraschungen, Grußworten und ausgelassener Stimmung, der noch bis tief in die Nacht  andauerte, wird allen Gästen sehr lange in Erinnerung bleiben.

 

Text/Bild: T. Kranz Feuerwehr Röhrkasten