Atemschutzgeräteträger aus der Samtgemeinde üben in Lemgo

 

Am Samstag haben 8 Atemschutzgeräteträger aus den Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen wiederholt auf der Brandsimulationsanlage des Landkreises Lippe in Lemgo(Nordrhein-Westfalen) trainiert. 

Die Einsatzkräfte übten insbesondere das sichere Vorgehen bei der Brandbekämpfung, das zügige Absuchen von Räumlichkeiten zur Menschenrettung unter schlechter Sicht sowie das effektive Belüften verrauchter Bereiche. Generell galt es, sich mit den hohen Temperaturen vertraut zu machen. Ebenfalls wurde verdeutlicht, welche verheerenden Auswirkungen falsche Löschtechniken haben können, bei denen es unter anderem zur übermäßiger Bildung von Wasserdampf kommen kann.

Nach einer Sicherheitseinweisung wurde zuerst eine Wärmegewöhnungsübung durchgeführt, bei der jeder die Schutzwirkung seiner Schutzkleidung austesten  und die Auswirkung von etwa 450°C auf seiner Körper hautnah fühlen konnte.

Bei den sich anschließenden Übungen wurden die Atemschutzgeräteträger an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. So galt es einen Küchenbrand zu bekämpfen und eine Person aus dem brennenden Objekt zu retten.Nach jeder Übung gab es eine Feedbackrunde, wo die Teilnehmer ihre Ansichten zur Übung hervorbringen konnten. Dabei wurden eventuelle Fehler oder Verbesserung analysiert. Auch im nächsten Jahr soll ein Ausbildungsdienst in der Anlage durchgeführt werden.

Text/Bild: S. Geist, Presseteam SG Sachsenhagen