Üben für den Ernstfall 

 

Am Samstag Nachmittag den 17.06 trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Bad Eilsen zu einer Übung. Geprobt wurde das vorgehen bei einem Verkehrsunfall. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Fahrzeugsicherung sowie sicheres und splitterfreies Entfernen der Glasscheiben gelegt. Nachdem so sehr schnell ein Zugang für die Versorgung der verunfallten Person geschaffen werden kann ist es wichtig diese so schonend wie möglich aus dem Fahrzeug zu befreien. Hierzu übten die Einsatzkräfte den Umgang mit dem hydraulischen Rettungssatz (Schere und Spreizer) und wandten verschiedenste Schnitttechniken an um im Ernstfall die bestmögliche Rettung zu gewährleisten.

Für die Übungen standen der Feuerwehr gleich zwei ausgemusterte Fahrzeuge zur verfügung welche eigens hierfür von eigenen Kameraden bereitgestellt wurden.

Das die Feuerwehren häufig zu Hilfeleistungseinsätzen gerufen werden zeigte sich bereits zwei Tage zuvor. Die Feuerwehr Bad Eilsen wurde am Abend in die Rehaklinik in der Brunnenpromenade gerufen um einen Patienten aus einem defekten Fahrstuhl zu befreien. Da der Zustand des Patienten zunächst unklar war wurde zusammen mit der Feuerwehr auch der Rettungsdienst alarmiert. Glücklicherweise konnte der Fahrstuhl aber schon vor Eintreffen der Einsatzkräfte vom ebenfalls alarmierten Haustechniker geöffnet und die Person unversehrt befreit werden.

Insgesamt war die Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort.

Text/Bild: D. Held, Pressewart SG Bad Eilsen