Osterfeuer in der Samtgemeinde Niedernwöhren

Osterfeuer mit Fackellauf, Aussicht auf Gespräche mit zahlreichen Freundinnen, Freunden und Bekannten, Bratwust, Schinkengriller, Pommes frites, Süßigkeiten, Trinkschokolade, eine Sekt- und Cocktailbar, diverse Kaltgetränke. Das reichhaltige Angebot für das gesellschaftliche und leibliche Wohl für Groß und Klein lockte am 15.04.2017 mehrere Hundert Menschen zum von der Freiwilligen Feuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren ausgerichteten Osterfeuer am Feuerwehrhaus.

Die Feuerwehr verkaufte etwa 100 Fackeln an Eltern und ihre Kinder zum Selbstkostenpreis. Die Eltern und Kinder entzündeten ihre Fackeln, bildeten zusammen mit einigen begleitenden Feuerwehrfrauen- und Männern einen Fackelzug und beschritten einen etwa 1.5 Kilometer langen Weg, der beim Feuerwehrhaus begann und endete und im Entzünden des Osterfeuers mündete. Seitens der Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren waren etwa 46 Feuerwehrfrauen und -männer, Helferinnen und Helfer beteiligt, um den Gästen einen angenehmen Abend zu ermöglichen.

Neu war in diesem Jahr eine Fotoaktion: Vor allem die jüngeren Besucherinnen und Besucher konnten sich Feuerwehrkleidung anziehen und vor oder in einem Feuerwehrfahrzeug posieren. Ernst-Peter Blatt nahm dann Bilder, die direkt vor Ort auf hochwertigem Photopapier gedruckt und kostenlos an die Kinder und deren Eltern neben Informationsmaterial zur Kinderfeuerwehr verschenkt worden sind, auf. Insgesamt wurden so etwa 30 Bilder verschenkt.

Der Regenschauer zum Beginn des von der Freiwilligen Feuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren ausgerichteten Osterfeuers schien zunächst viele Besucherinnen und Besucher abzuschrecken, obgleich die Fahrzeughalle von Beginn zum Verweilen eingerichtet wurde. Nachdem die Regenwolken verzogen waren, fand dann doch noch eine annehmbare Zahl von Besucherinnen und Besuchern rechtzeitig vor Beginn des Fackelzuges den Weg zur Veranstaltung.

Text/Bild: M. Jedamzik, Pressewart SG Niedernwöhren