Titze und Scholz neue Staffelführer der Messleitkomponente

Steffen Titze und Steffen Scholz wurden auf dem Jahrestreffen der Umweltschutzeinheit der Kreisfeuerwehr des Landkreises Schaumburg im Obernkirchener Feuerwehrhaus durch Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote zu neuen Staffelführern der Messleitkomponente berufen.

Die Messleitkomponente ist eine Einheit zur Führung und Dokumentation, die bei Mess und Spüreinsätzen zum Einsatz kommt. Diese Einheit nahm am 01.01.2017 ihren Dienst auf und kann zum Ende des 1. Quartals ein neuen Messleitwagen in Dienst nehmen.

Die Umweltschutzeinheit des Landkreises Schaumburg besteht aus drei Teileinheiten. Eine Teileinheit bilden jeweils der ABC-Zug, der Gerätewagen Atemschutz-Strahlenschutz und der Gerätewagen Gefahrgutzug.
Der Leiter der Einheit Benjamin Heine blickte auf 20 Einsätze der Umweltschutzeinheit zurück, die sich in 11 Messeinsätze, 4 Großbrände, 4 Gefahrstoffaustritte sowie eine Alarmübung gliedern. In den drei Teileinheiten engagieren sich insgesamt 91 Mitglieder, davon sind 60 Kameraden Trägerfür den Chemiekalienschutzanzug.

Erfreut zeigte sich Heine das die lang geforderte und erforderliche Messleitkomponete ihren Einsatzdienst aufnimmt und der sich im Ausbau befindliche Messleitwagen demnächst geliefert wird. 

Jens Brackmann berichtete über den ABC-Zug. Im ABC-Zug engagieren sich 35 Mitglieder. Im vergangenen Jahr wurde der ABC-Zug zu 10 Einsätzen alarmiert.

Mitglieder des ABC-Zuges besuchten 4 Lehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für brand und Katastrophenschuz in Celle, zwei Kameraden absolvieren grade einen vom Bund bezahlten Führerschein der Klasse C bei einer Fahrschule in Stadthagen.
Über die Aktivitäten des Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz (GW-AS) berichtete Patrick Möller. Der GW-AS wurde zu acht Einsätzen alarmiert. Es wurden 15 reguläre Dienste im monatlichen Rythmus durchgeführt sowie zusammen mit dem Gerätewagen Gefahrgut die Gerätschaften und Fahrzeuge bei der Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen vorgestellt. Derzeit sind 19 Brandschützer davon sind 18 ausgebildete Atemschutzgeräteträger in der Teileinheit aktiv. 

Frank Messerschmidt blickte auf die Aktivitäten des Gefahrgutzuges Obernkirchen zurück. Der Gefahrgutzug Obernkirchen wird von den Feuerwehren Obernkirchen und Liekwegen besetzt. Derzeit besteht der Gefahrgutzug aus 47 Einsatzkräften.
Der Gefahrgutzug unterstütze drei Lehrgänge der Kreisausbildung im Bereich „Gefährliche Stoffe“. Neben der Gerätekunde, Dekontamination, Messübungen gehörte auch eine 3-Tages-Übung zu den Ausbildungsdiensten des Gefahrgutzuges. Zur Fahrzeugvorstellung ging es zu den Feuerwehren Hagenburg/ Altenhagen sowie zur Feuerwehr Steinbergen.

Der Landkreis beschaffte Prüfröhrchen für den Messkoffer sowie ein Gebläse für die Dekontaminationsdusche.

Dem langjährigen Leiter der Umweltschutzeinheit wurde als Dankeschön vom jetzigem Leiter Benjamin Heine ein Bild der USE überreicht.

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote dankte allen Kameraden die sich in der Umweltschutzeinheit zusätzlich zu ihrer Arbeit in den Ortsfeuerwehren engagieren.

Der Bürgermeister der Stadt Obernkirchen Oliver Schäfer dankte den Kameraden und lobte die gelebte interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Umweltschutzeinheit.

Zum Ende des Jahresabschlusses hielt der Gefahrgutbeauftragter der Polizeidirektion Hannover Lutz Schulz einen Interessanten Fachvortrag über Gefahrguttransporte.

Text/Bild: Team Presse, Kreisfeuerwehr Schaumburg