Wilhelm Sölter im Amt bestätigt

Das volle Vertrauen sprachen die aktiven Kameraden ihrem Ortsbrandmeister aus.

Einstimmig wurde Ortsbrandmeister Wilhelm Sölter auf der diesjährigen Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Nienbrügge für eine vierte Amtsperiode wiedergewählt.

Da sich der stellvertretende Ortsbrandmeister Uwe Gellrich nach insgesamt 18 Jahren im Amt nicht wieder zur Wahl aufstellte, war eine Nachfolgerwahl erforderlich.

Mit 18 Ja Stimmen und 3 Enthaltungen wurde Sascha Langhorst zu Sölters Stellvertreter gewählt.

Als kleine Anerkennung für sein Engagement überreichte Sölter Uwe Gellrich ein kleines Geschenk und freute sich, dass dieser jetzt dem Festausschuss der Ortswehr vorstehe.

Auf 15 Alarmierungen im Jahr 2016 konnte Wilhelm Sölter zurückblicken, bei denen der Brand der Holzhackschnitzelheizung bei der Firma Mensching und der Brand in Niedernwöhren bei der Firma Raiffaisen, noch länger in Erinnerung bleiben wird.

Bei den Wettbewerben auf Gemeinde- sowie auf Kreisebene konnten sich die Nienbrügger über Platzierungen im vorderen Bereich freuen.

Die zweite Osterfeier am Feuerwehrhaus war ein großer Erfolg und die Feuerwehrleute hoffen das sich die Feier im Ort etablieren wird.

Leider besucht momentan kein Jugendlicher aus dem Ort die Jugendfeuerwehrdienste in Sachsenhagen.

Daher freue man sich umso mehr das drei neue Kameraden den Weg in die aktive Wehr des Ortes gefunden haben.

Im Anschluß konnte Wilhelm Sölter Ernst Brandes für 50 Jahre passive Mitgliedschaft ehren und auszeichnen.

Sascha Langhorst und Kevin Mensching beförderte Sölter in den Rang des Oberfeuerwehrmannes.

Text/Bild: S.Geist Presseteam SG Sachsenhagen