Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Pollhagen

Am 07.01.2017 hat Martin Möller-Lindenberg, der Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Pollhagen der Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Bruns eingeladen. Neben der Begrüßung und der Berichte der Funktionsträger standen auch wieder einige Beförderungen und Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr bevor.

Aber zuerst wurden alle Gäste begrüßt. Danach wurde die Niederschrift vom Vorjahr genehmigt und dann berichtete Möller-Lindenberg von den Einsätzen und Diensten im letzten Jahr. Neben 4 Brandeinsätzen wurden die Kameradinnen und Kameraden zu 5 Hilfeleistungseinsätzen und 4 Boot-Einsätzen gerufen. Es gab 3 Neueintritte in die Reihen der fördernden Mitglieder. Er bedauerte, dass im vergangen Jahr zwei Personen, die leider nicht mehr in Pollhagen wohnen, ausgetreten sind. Leider gab es auch keine Übertritte aus der Jugendfeuerwehr im letzten Jahr. Er motiviert die Anwesenden, weiterhin neue Mitglieder für die Feuerwehr zu werben. Sein Stellvertreter Stefan Schneider berichtet über das Dienstgeschehen und freut sich über die gute Dienstbeteiligung und die hohen Besucherzahlen bei den Veranstaltungen der FF Pollhagen. Er berichtet, dass 7 Lehrgänge von Kameradinnen und Kameraden auf Landkreis sowie auf Landesebene besucht werden konnten. Intern gab es unter Anderem Fortbildungen für Atemschutzgeräteträger und theoretische und praktische Schulungen zu den Themen Tierrettung und Ölsperrung auf dem Mittellandkanal und drei Alarmübungen.

Danach berichtete Jugendfeuerwehrwart Christian Schmelzkopf von zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen der Jugendfeuerwehr. Neben den erfolgreichen Wettbewerben auf Samtgemeinde- und Kreisebene konnten im vergangenen Jahr auch 17 Jugendflammen verliehen werden. Zusätzlich zum Samtgemeindeugendfeuerwehrzeltlager in Lauenhagen nahmen sie an einem Zeltlager in Bad Nenndorf teil. Dort fand der CTIF-Wettbewerb statt und es wurde mit einer befreundeten Feuerwehr eine gemeinsame Mannschaft gestellt. Zusätzlich nahm die Jugendfeuerwehr auch an vielen Ausflügen und Besichtigungen teil. Es gab 129 Dienste. Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 27 Jugendliche wovon 11 Mädchen sind. Er bedankte sich bei den Eltern und allen Betreuern für die Unterstützung.

Anna Bagats trug den Jahresbericht der Kinderfeuerwehr vor. Sie berichtet, dass derzeit 23 Kinder in der Kinderfeuerwehr Pollhagen gezählt werden können. Sie berichtet über die tollen Aktion der Kinderfeuerwehr und die zahlreichen Orientierungsmärsche, die alle sehr gut abgeschlossen werden konnten.

Als nächstes erhielt der stellvertretende Ortsbrandmeister noch einmal das Wort, um den Bericht des Gerätewartes vorzutragen. Er berichtet, dass das Einsatzfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser, bereits 20 Jahre alt sei somit in nächster Zeit über eine Neuanschaffung nachgedacht werden sollte. Insgesamt sei der Fuhrpark, der auch aus einem neueren zivilen Mannschaftstransportwagen und dem Feuerwehrboot besteht, in einem einwandfreien Zustand.

Danach kam der Vorsitzende der Altersabteilung Walter Matulinski zu Wort. Er berichtet über die Treffen, die etwa einmal im Monat stattfinden, der 7 ehemaligen Kameraden. Es sei sehr schade, dass derzeit keine Neuen in die Altersabteilung nachrückten. Da er bereits über 80 Jahre alt sei, werde er dieses Jahr definitiv das letzte Mal den Vorsitz geben.

Jannik Bade, trug auf der Versammlung als nächstes den Kassenbericht vor. Franziska Wischhöfer bescheinigte als Kassenprüferin der Versammlung eine einwandfreie Kassenführung und bat die Versammlung um Entlastung des gesamten Kommandos. Dies Antrag wurde einstimmig angenommen.

Möller-Lindenberg leitete die Wahlen. Markus Günzel (Schriftführer) und Harald Abel (Atemschutzgerätewart) schieden aus ihren Ämtern aus. Das Ortskommando schlug die Personalien Kim Wischhöfer (Schriftführerin), Michael Bolte (Sicherheitsbeauftragter), Christian Köpper (Gerätewart), Corvin Abel (Atemschutzgerätewart), Christian Schmelzkopf (Jugendwart), Jannik Bade (Kassenwart), sowie Corvin Abel und Theresa Winkelhaken (stellvertretende(r) Jugendfeuerwehrwart bzw. -Wartin) vor. Die Versammlung wählte die Vorschläge einstimmig ohne Gegenvorschläge, alle Gewählten nahmen die Wahl an.

Geehrt wurden Martina und Paul Gorke, Edeltraud und Wolfgang Matthäus, Liesa und Fritz Stumpf, sowie Erika Hoppe-Deter für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft, Wilhelm Bruns und Heinrich Wilharm für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft, Ernst Abel und Ernst Pape für 50-jährige fördernde Mitgliedschaft, sowie Friedrich Wischhöfer und Heinrich Wöbbeking für 70-jährige fördernde Mitgliedschaft. Abschnittsbrandmeister Uwe Blume ehrte Andreas Bagats für 40-jährige aktive Dienstzeit, sowie Friedhelm Hasemann und Horst Klimpke für 60-jährige passive Mitgliedschaft.

Befördert wurden Corvin Abel, Christian Schmelzkopf und Tobias Thiel (jeweils von Oberfeuerwehrmann zu Hauptfeuerwehrmann), Stefan Schneider (von Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann) und Martin Möller-Lindenberg (vom Löschmeister zum Oberlöschmeister). Aus der Jugendfeuerwehr traten auf der Versammlung Anna Hagemeier und Nico Kreße in die Einsatzabteilung über und wurden durch Möller-Lindenburg zur Feuerwehrfrau-Anwärterin bzw. zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt: „Als ehemaliger Jugendfeuerwehrwart freue ich mich besonders, dass die Arbeit in unseren Jugendabteilungen weiterhin so gute Früchte trägt“.

Bei den Grußworten bedankten sich Marc Busse (Samtgemeindebürgermeister) und Friedrich Möller (Bürgermeister Pollhagens) für die geleisteten Dienste im vergangenen Jahr und hoben unisono hervor, dass das neue Führungsduo Möller-Lindenberg und Schneider sich im ersten Jahre etabliert und bewährt haben. Uwe Herde bedankte sich als Pastor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Pollhagens für die Unterstützung bei kirchlichen Veranstaltungen, lobte die Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehr und sprach den Geehrten seine Hochachtung aus. Uwe Blume (Abschnittsleiter Nord) berichtete als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes von den Tätigkeiten auf Landkreisebene und von den Herausforderungen der Ausbildung und Ersatzbeschaffungen und bedankte sich bei den Mitgliedern der Feuerwehr. Samtgemeindebrandmeister Dieter Kappmeier berichtete von dem Geschehen auf Samtgemeindeebene und beglückwünschte das neue Führungsduo zum gelungenen ersten Jahr. Gemeindejugendfeuerwehrwart Wolfgang Abel berichtete von den Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr in der Samtgemeinde.

Zum Jahresausblick: Die Ortsfeuerwehr veranstaltet im Jahr 2017 die traditionelle Feier am 01.05.2017 und das traditionelle Sonnenwendfeuer.

Bild: M.Jedamzik Pressewart SG Niedernwöhren
Text: D. Heumann Feuerwehr SG Niedernwöhren