Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Nordsehl-Lauenhagen


Am 13.01.2017 hat Stephan Kliver, der Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Nordsehl-Lauenhagen, Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Feuerwache 1 unter den Eichen eingeladen. Das vergangene Jahr Stand im Zeichen eben dieses neuen Feuerwehrhauses und des neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF) 10.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden und der Ehrengäste, gibt der Ortsbrandmeister das Wort an seinen Stellvertreter Gregor Zimmermann, der durch die Versammlung führte. Schriftführer Jürgen Jacob las die Niederschrift der Jahreshauptversammlung 2016 vor. Als nächster Punkt der Jahreshauptversammlung, gab der Kassenwart Eike Ehlerding die Bilanzen der Ortsfeuerwehr bekannt. Die Kassenführung wurde von den Kassenprüfern für gut und sorgfältig befunden und die Versammlung entlastete das Ortskommando einstimmig.

Harm Tielking berichtete von der Kinderfeuerwehr „Löschwichtel“, der 7 Mädchen und 7 Jungen angehören, und ihren zahlreichen Diensten und Ausflügen, die die Löschwichtel bestritten haben. Sie haben 25 Dienste abgehalten. Im Rahmen der Prüfungen zu den Schaumburger Flori lernten die Mitglieder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, wie sie einen Notruf absetzen und was ein Feuerwehrmann als persönliche Schutzausrüstung trägt. Zudem wurden viele Experimente durchgeführt. Die Kinderfeuerwehr konnte 7 neue Mitglieder aufnehmen und zwei Kinder wechselten von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr.

Tobias Bödeker trug den Bericht der Jugendfeuerwehr (9 Mädchen, 9 Jungen) mit ihren 55 Dienste, öffentlichen Veranstaltungen und zwei Zeltlagerteilnahmen, darunter das Samtgemeindejugendfeuerwehrzeltlager in Lauenhagen, vor. Er bedankte sich bei vielen Helfern für die Unterstützung im vergangenen Jahr und bei den ganzen Spendern. Danach zeigte er über eine Leinwand in der Fahrzeughalle einen Film als Rückblick auf das Geschehen der Jugend- und Kinderfeuerwehr.

Gregor Zimmermann den Jahresbericht der Ortsfeuerwehr Nordsehl-Lauenhagen. Die Ortsfeuerwehr rückte zu 5 Brandeinsätzen und 10 Hilfeleistungen aus und beteiligte sich an Übungen der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord. Der erste Höhepunkt des Jahres war die Einweihungsfeier und Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrhauses. Als zweiten Ereignis mit herausragender Tragweite wertete Zimmermann die Übergabe des neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges 10. Das Löschgruppenfahrzeug 8 wurde zu einem Gerätewagen umfunktioniert. Zusammen mit den Ortsfeuerwehren Hülshagen und Pollhagen wurde der Aufbau einer Ölsperre auf dem Mittellandkanal geübt. Viel Zeit, Arbeit und Personal wurde auch beim Samtgemeindejugendfeuerwehrzeltlager in Lauenhagen aufgebracht. Den benachbarten Ortsfeuerwehren Meerbeck-Niedernwöhren, Pollhagen und Wiedensahl wurde das Konzept der zentralen Atemschutzüberwachung vorgestellt. Die Ausbildungsgemeinschaft Absturzsicherung der Freiwilligen Feuerwehren Bückeburg, Rinteln und Rodenberg haben sich und ihre Arbeit vorgestellt und die Werkfeuerwehr Siegfried Pharma in Minden wurde besucht. Auf Landkreisebene wurden 5 Lehrgänge an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Stadthagen besucht und zwei Lehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz. In die Dorfgemeinschaft ist die Feuerwehr durch die Teilnahme am Volkstrauertag, die Ausrichtung des Osterfeuers und im vergangenen Jahr den Tag der offenen Tür, bei dem sich auch andere Aussteller präsentiert haben, bestens integriert. Schulklassen und andere interessierte Feuerwehren besichtigten das Feuerwehrhaus und informierten sich über die gelungene Fusion. Der Ortsfeuerwehr gehören 52 aktive Mitglieder, darunter drei Frauen und insgesamt 21 Atemschutzgeräteträger, die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr (s.o.), was zusammen mit den Fördernden und Passiven einen Mitgliederstand von 498 ergibt. Zimmermann bedankte sich bei allen Aktiven, allen Betreuerinnen, Betreuern und Förderer der Kinder- und Jugendabteilungen, den fördernden Mitgliedern, dem Rat und der Verwaltung der Gemeinden und der Samtgemeinde und allen Besuchern der Veranstaltungen im vergangenem Jahr. Insgesamt leisteten die Aktiven 9310 Gesamtstunden.

Frank Köpper (ebenfalls ein stellvertretender Ortsbrandmeister) beförderte die Kameraden Maximilian Böhne und Michael Kreft zu Hauptfeuerwehrmännern. Elli Sommer sollte für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft geehrt werden, war leider nicht anwesend. Werner Westenberger und Friedhelm Böger wurden für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt. Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote ehrte Stefan Ebbighausen für 25 Jahre aktive Dienstzeit und Jürgen Jacob, den Schriftführer der Ortsfeuerwehr, für 40 Jahre aktive Dienstzeit. Wolfram Thiele trat als Quereinsteiger der Einsatzabteilung bei und wurde zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt. Als Kameraden mit der größten Dienstbeteiligung erhielten Jan-Christoph Tielking, Tim Schütte und Kai Köpper jeweils eine Mettwurst.

Danach kamen die Grußworte der Gäste. Samtgemeindebürgermeister Marc Busse hob bei seinem Lob die Jugendarbeit hervor und bedankte sich für die geleisteten Dienste. Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote bedankte sich für den harmonischen und reibungslosen Verlauf der Fusion und das Engagement der Ortsfeuerwehr in der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord, zeigte sich angesichts der Mädchenquote von exakt 50 % in Kinder- und Jugendfeuerwehr zufrieden und schloss seine Grußworte mit dem Motto des Landesfeuerwehrverbandes „Feuerwehr - Gemeinsam sind wir stark!“. Samtgemeindebrandmeister Dieter Kappmeier kam in seinem Rückblick der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren auch auf die neue Feuerwehrwache Nordsehl-Lauenhagens und das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug 10 zu sprechen. Auch in Hinblick mit den sehr erfolgreichem Tag der offenen Tür in Nordsehl-Lauenhagen stellte Kappmeier fest, dass die Feuerwehr in der Samtgemeinde akzeptiert werde, was sich auch durch die starken Besucherströme zu den öffentlichen Veranstaltungen zeige. Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Wolfgang Abel hob in seinem Bericht auch die Unterstützung der Ortsfeuerwehr bei dem hiesigen Zeltlager hervor und dankte den vielen Aktiven, die durch ihren Einsatz zum Erfolg maßgeblich beitrugen. Adolf Deterding (Bürgermeister Nordsehls) bedankte sich auch für das Engagement der Feuerwehr um die Dorfgemeinschaft in den Orten Nordsehl und Lauenhagen. Das Tannenbaumsammeln, das 2017 erstmals auch in Nordsehl stattgefunden hat, sei eine starke Erleichterung. Siebert Krickhahn (Bürgermeister Lauenhagens) zeigte sich an der Schnelligkeit, mit der die Kameradinnen und Kameraden das neue Domizil umsetzten Jahr mit Leben gefüllt haben, beeindruckt: Jeder Aktive stünde hinter der Fusion. Heinz-Konrad Lübke, Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Hülshagen, einem Ortsteil Lauenhagens, bedankte sich für die enge Zusammenarbeit mit seiner Ortsfeuerwehr.

Zimmermann gab noch eine kleine Terminvorschau auf Jahr 2017. Jan-Christoph Tielking stellte die neue Homepage www.feuerwehr-nordsehl-lauenhagen.de der Ortsfeuerwehr vor. Ganz am Ende übergab Stephan Kliver an die Kinder- und Jugendfeuerwehr einen Handwagen als Geschenk der Aktiven als Dank für die Nachwuchsarbeit.

Text: M.Jedamzik Pressewart SG Niedernwöhren
Bild: D.Heumann Feuerwehr Niedernwöhren