„Feuer im Dachgeschoss, Gefahr der Ausbreitung“


Schoholtensen-Altenhagen und Rodenberg gewinnen den Kreiswettbewerb

Am Sonntag fanden in Möllenbeck die Kreiswettbewerbe der Schaumburger Feuerwehren statt. In den beiden Wertungsgruppen traten insgesamt 19 Gruppen an. Nach Abschluss des Wettbewerbs belegten Schoholtensen-Altenhagen 1 und Rodenberg die jeweils ersten Plätze.

Mit dem Auftrag des Bahnleiters „Feuer im Dachgeschoss, Gefahr der Ausbreitung – Ihr Auftrag: Brandbekämpfung“ starteten die Kreiswettbewerbe für die einzelnen Teams.

Jede Gruppe bestand aus neun Feuerwehrmitgliedern. Während der Übungen mussten diese unter anderem eine Saugleitung herrichten, mit Hilfe einer Leiter einen Turm besteigen und Schlauchleitungen auf Zeit verlegen. Im Anschluss an die praktische Übung stellten der Gruppenführer, der Maschinist und der Melder ihr theoretisches Wissen unter Beweis. Der Angriffstrupp hatte in seiner Sonderprüfung Feuerwehrknoten anzulegen.

Unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter aus Schaumburger Städten und Gemeinden wurde bei diesen in Niedersachsen einheitlichen Leistungswettbewerben auf Fehler geachtet und die Zeiten gestoppt.

Die Positionen in der Gruppe wurden bei den meisten Gruppen im Vorfeld besetzt, konnten aber auch ausgelost werden. Als einzige Gruppe machte dieses das Team Möllenbeck 2. Drei Kameraden erhielten deshalb die Wettbewerbsspange in Bronze verliehen. Die restlichen Gruppenmitglieder haben diese Auszeichnung bereits zu einem früheren Zeitpunkt erreicht.

Am Ende siegte in der Wertungsgruppe 1 (fest eingebaute Pumpen) die Feuerwehr Rodenberg (417,42 Punkte) vor Krankenhagen (415,07) , Sachsenhagen (407,52), Haste (379,22), Bad Eilsen (357,62) und Soldorf/Groß Hegestorf (328,50). Die ersten fünf Plätze in qualifizierten sich für die Bezirkswettbewerbe.

In der Wertungsgruppe 2 (tragbare Pumpen) siegte die Feuerwehr aus Schoholtensen-Altenhagen 1 (428,39 Punkte) vor Möllenbeck 2 (427,59), Möllenbeck 1 (426,27), Schoholtensen-Altenhagen 2 (422,12). Die Feuerwehr Hattendorf 1 (398,38 ) belegte den 5. Platz vor Hattendorf 2 (392,38). Die weiteren Platzierungen: 7. Feuerwehr Nienbrügge, 8. Feuerwehr Ohndorf, 9. Feuerwehr Todenmann, 10. Feuerwehr Riehe, 11. Feuerwehr Algestorf, 12. Feuerwehr Wölpinghausen, 13. Feuerwehr Hülshagen.

Aus der Wertungsgruppe 2 qualifizierten sich jeweils die beiden Gruppen aus Möllenbeck und Schoholtensen-Altenhagen für die Bezirkswettbewerbe. Da eine Gruppe der Feuerwehr Möllenbeck auf den Bezirkswettbewerb verzichtet, rückt die Feuerwehr Hattendorf nach.

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote dankte der Feuerwehr Möllenbeck für die Ausrichtung der Kreiswettbewerbe. Ebenfalls galt sein besonderer Dank allen teilnehmenden Gruppen und dem Wertungsteam.

Bilder und Bericht: Lena Nerge und Marco Thiele

Ergebnis Liste 2016