52 Mal „Wasser Marsch“ zum 80. Geburtstag

Schoholtensen-Altenhagen stellt die ersten beiden Plätze im Leistungswettbewerb in Hülshagen

Hülshagen. Zum 80-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Hülshagen der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren hat selbige am 28.05.2016 einen Freundschaftswettbewerb nach den aktuellen Richtlinien des „Leistungswettbewerbes der Feuerwehren im Land Niedersachsen“ ausgerichtet.

Die 13 teilnehmenden Gruppen stellten sich einer anstrengenden, etwa 10 Minuten dauernden Wettbewerbsübung. Die Übung selbst stellt einen dreiteiligen Löschangriff mit neuen Feuerwehrfrauen und -männern dar, wobei als Wasserentnahmestelle ein Teich dient. Da auch das Abbauen sämtlicher Gerätschaften Teil der Übung unter Zeitdruck ist, stellte Samtgemeindebürgermeister Marc Busse, der die fordernde Übung zum ersten Mal sah, respektvoll fest: „Die müssen ja richtig rödeln!“ Von den 500 Vorgabepunkte werden Fehlerpunkte abgezogen und die Differenz aus den Zeitakten abgezogen bzw. gutgeschrieben. Anschließend werden noch drei Einsatzkräfte theoretisch geprüft.

Die erste Gruppe der Ortsfeuerwehr Schoholtensen-Altenhagen belegte mit 429,0 Gruppen den ersten Platz vor der zweiten Gruppe derselben Feuerwehr mit 420,9 Punkten. Auf Platz drei folgt die Feuerwehr Rodenberg mit 414,0 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen in dieser Reihenfolge Hattendorf (beide Gruppen), Nienbrügge, Algesdorf, Haste, Soldorf-Groß Hegesdorf, Volksdorf/Kuckshagen und Pollhagen. Die erste und zweite Gruppe der Feuerwehr Möllenbeck nahmen außerhalb der Wertung teil und erzielten 435,7 beziehungsweise 440,6 Punkte.

Der Gastgeber, der in der Samtgemeinde Niedernwöhren regelmäßig Spitzen in diesem Wettbewerb stellt, konnte selbst nicht teilnehmen, da alle 25 Aktiven der Ortsfeuerwehr und sieben Ehefrauen vor Ort eingebunden waren. So waren die Helfer nicht nur bei der Organisation, Dokumentation, der reichhaltigen Verpflegung mit Pommes frites, Grillgut, Kuchen und kalten und warmen Getränken, sondern auch der Sperrung der Straße Auf der Horst, auf der die Wettbewerbsbahn aufgebaut wurde, eingebunden. Das Wertungsteam stellte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rinteln. Der Ortsbrandmeister Heinz-Konrad Lübke war mit der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften und der Anzahl der Besucher aus den umliegenden Orten sehr zufrieden. Durch kurzfristig Nachmeldungen weiterer Gruppen verzögerte sich die Siegerehrung geringfügig. Der Stab für Presse- und Medienarbeit der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren nahm den Geburtstag zum Anlass, sich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken und überreichte seinen hölzernen Wappenschild als Wandschmuck.

Bild/Text: M.Jedamzik Pressesprecher SG Niedernwöhren