Feuerwehr geht unter Tage

Einen besonderen Tag erlebten die Mtglieder der Feuerwehr Hagenburg-Altenhagen bei einem Besuch der Firma Kali und Salz in Bokeloh. Nach einer Einführung und einigen Erläuterungen zur Geschichte und Gegenwart des Schachtes Sigmundshall ging es für die Mannschaft in die Kaue zum Anlegen der Bergmannskluft. Nachdem der Obersteiger Herr Wernsmann noch einige Tipps zum Verhalten unter Tage gab, ging es dann auch schon in rasanter Fahrt mit dem Personenkorb auf 750m Tiefe. Mit zwei Transportern fuhren dann die Kameraden durch ein Labyrinth von Wegen auf die Wettersohle in 940m Tiefe. Bei einem angenehmen Luftzug ging es Richtung Kolenfeld, zum dortigen Wetterschacht und Großgeräteaufzug. Nach der Besichtigung, der in der Nähe liegenden Werkstatt, bekamen die Besucher noch ein Probebohrgerät gezeigt, mit der die Güte des Salzstockes untersucht wird. Anschließend ging es auf ca. 1100 m, um bei einer Bohrung für Sprengstoff zuzuschauen. Zum Abschluß der Tour ging es dann auf die 1450m Sohle, um den Abbau des Salzes hautnah zu erleben. Bei schweißtreibenden 53° C keine leichte Arbeit für die Bergleute, wie die Feuerwehrmänner feststellen mußten. Nach diesen imposanten Eindrücken ging es nach drei Stunden wieder an die Oberfläche. Nach einer kleinen Regenerationszeit ging es anschließend zurück nach Hagenburg. Die Feuerwehr Hagenburg-Altenhagen bedankt sich bei der Firma Kali&Salz und Herrn Wernsmann für diesen unvergesslichen Besuch unter Tage.

Text/Bild: S.Geist Pressesprecher SG Sachsenhagen