Zugdienst SEK-A

Am Donnerstag den 21.04.2016 führte der Zug SEK-A seinen turnusmäßigen Zugdienst in Engern durch. Der Zug SEK-A (bestehend aus den Ortswehren Steinbergen, Engern,Kohlenstädt/Ahe) übt regelmäßig gemeinsam, seit der im Jahr 2015 geänderten Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Stadt Rinteln.

Es wurde eine Übung zum Thema Brandbekämpfung durchgeführt wobei insbesondere das Zusammenspiel der einzelnen Wehren bei einer Großschadenslage geübt werden sollte. Angenommene Lage war eine Verpuffung bei Demontagearbeiten einer größeren Heizungsanlage in einem landwirtschaftlich genutzten Gebäude.

Es befand sich zum Unglückszeitpunkt eine unbekannte Anzahl von Handwerkern im Gebäude. Um das Übungsszenario für die eingesetzten Kräfte realistischer wirken zu lassen wurde das Gebäude vernebelt, die Anwohner „spielten“ klasse mit und die DLRG Ortsgruppe Rinteln stellte filmreif die absolut echt wirkenden Verletzten.

Es mussten mehrere Einsatzabschnitte gebildet werden. Für diese stellten sich wiederum unterschiedliche Aufgaben wie z.B. weitere Wasserversorgung herstellen, Brandabriegelung, Innenangriff, Personensuche oder auch die Erstbetreuung der Verletzten. Auch die Ortsfeuerwehr Rinteln rückte mit der DLK an um allen Übungsteilnehmern wichtige einsatztaktische Grundsätze im Zusammenspiel mit der Drehleiter zu vermitteln (z.B. Platzbedarf DLK, Wasserversorgung).

Es war für alle teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden eine interessante und auch lehrreiche Übung. Die Wehren bedanken sich bei der Familie Beermann für das großartige Übungsobjekt und bei der DLRG Ortsgruppe Rinteln für die wirklich fantastischen Verletztendarsteller.

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TSF Engern, LF10 Steinbergen, LF20 Steinbergen, TSF Ahe, DLK Rinteln

Text/Bild: FF Rinteln