×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/19/d28824790/htdocs/kfv/images/bilder/JHV2016/obernkirchen/wf_ardagh
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/bilder/JHV2016/obernkirchen/wf_ardagh

30 Einsätze für die Werkfeuerwehr Ardagh Glass

 

Am Donnerstagabend, den 14.04.16 ließ Werkbrandmeister Heiko Wilharm das Jahr der Werkfeuerwehr Ardagh Glass – Werk Obernkirchen – Revue passieren.

In der Werkfeuerwehr engagieren sich derzeit 54 Mitglieder, die sich in fünf Schichten aufteilen. Erfreulich zeigte sich Wilharm darüber, dass im vergangenen Jahr sechs neue Mitglieder hinzugekommen sind.

Im Jahr 2015 wurde die Werkfeuerwehr zu 30 Einsätzen alarmiert, die sich in drei ausgelöste Brandmeldeanlagen, vier technische Hilfeleistungen, 14 Ölspuren auf dem Werkgelände, ein Gefahrguteinsatz, sieben Brandsicherheitswachen und eine Alarmübung mit den Ortsfeuerwehren Obernkirchen und Krainhagen, gliedern.

Wilharm berichtete weiter, dass der größte Teil der Einsätze durch LKW’s externer Unternehmen verursacht wurde. Oftmals stellte die Kommunikation mit den Speditionen dabei die größte Herausforderung, da es sprachliche Barrieren zu überbrücken galt.

Insgesamt wurden 63 Übungsdienste in den Schichten und schichtübergreifenden Diensten durchgeführt. Zusätzlich wurden technische Dienste am Fahrzeug, Feuerwehrhaus, feuerwehrtechnischen Geräten, aber auch Überprüfungen und Instandhaltungen von Brandschutzeinrichtungen absolviert. Die Mitarbeiter des Werkes wurden im Brandschutz unterwiesen.

Mit dem Feuerwehr-Oldtimer wurde an der 18. Rintelner Weserberglandrundfahrt teilgenommen und der 3. Platz belegt. Zum Abschluss des vergangenen Jahres wurde die Flugplatzfeuerwehr in Achum besichtigt und ein kleiner Rundflug in einem Flugsimulator gemacht.

Ebenfalls wurden durch die Mitglieder der Werkfeuerwehr Lehrgänge besucht. Unter anderem wurden Lehrgänge in Minden und an der NABK Celle wahrgenommen. 18 Mitglieder ließen sich im vergangenen Jahr zum Endanwender im Digitalfunk fortbilden. Im Bereich Beschaffungen fiel ein Großteil in die Umstellung der Funkgeräte auf Digitalfunk. Alle Fahrzeuge sind nun mit einem HRT und einem MRT ausgerüstet.

Erfreulich zeigte sich Wilharm, dass im Bereich der Werkfeuerwehr kein Unfall zu verzeichnen war. Für das Jahr 2016 ist geplant weitere Kollegen mit dem Führerschein Klasse C auszubilden. Neben einer Besichtigung zum Jahresende wird eine Ausbildung der Atemschutzgeräteträger im Brandhaus in Lemgo angestrebt.

Uwe Holstein, stellvertretender Werkbrandmeister, und Heiko Wilharm ehrten Florian Dulkies für sein Engagement in der Werkfeuerwehr. Ein besonderer Dank galt auch der Ausbildungsgemeinschaft Werkfeuerwehren für die sehr gute Zusammenarbeit. Marcus Wintjes (Werkbrandmeister O-I Glasspack) und Benjamin Heim (stv. Werkbrandmeister Lebenshilfe Rinteln) erhielten ein Präsent.

Heiko Wilharm und Werkleiter Andreas Kehne beförderten Marius Böhm (Werk-Oberfeuerwehrmann) und Volker Nerge (Werk-Hauptlöschmeister).

Bild/Bericht: Werkfeuerwehr Ardagh Glass, Obernkirchen

{gallery}bilder/JHV2016/obernkirchen/wf_ardagh{/gallery}