Team Presse zur Fortbildung bei der DGzRS in Bremen und Bremerhaven

Am vergangenen Samstag haben sich einige Mitglieder des Team Presse zusammen mit Joachim Muth, stv. Abschnittsleiter Nord, auf den Weg nach Bremen und Bremerhaven gemacht, um einmal einen Einblick in die Arbeit einer anderen Rettungsorganisation zu bekommen.

Zunächst ging es zur Zentrale der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen, wo Ralf Baur, Pressesprecher der DGzRS, die Pressegruppe aus Schaumburg in Empfang nahm. Herr Baur erklärte den Besuchern die Arbeit der DGzRS und brachte anhand eines Films den Besuchern die DGzRS näher. Weiterhin erklärte Herr Baur die unterschiedlichen Boote, die Organisation mit freiwilligen Helfern und hauptamtlichen Personal.

Nach der gut einstündigen Vorführung bekamen die Mitglieder des Team Presse die eigene Werft der DGzRS zu sehen. Herr Baur erklärte dabei, dass die Boote je nach Größe etwa alle 3 Jahre in der eigenen oder einer beauftragten Werft generalüberholt werden. Während seiner Ausführungen betonte Herr Baur, dass die DGzRS sich ausschließlich über Spenden finanziert.

Nach dem Besuch der Zentrale in Bremen ging es für die Mitglieder nach Bremerhaven. Dort wurde am Nachmittag der Seenotrettungskreuzer Hermann Rudolf Meyer besichtigt. Die diensthabende Besatzung, bestehend aus vier Personen, zeigte uns das 23 Meter lange Schiff samt Tochterboot Christian und berichtete Interessantes von ihrer Arbeit. Neben der Besichtigung des Decks und der Brücke wurden auch der Maschinenraum und das Tochterboot besichtigt und die medizinische Ausstattung erklärt.

Die hauptamtlichen Besatzungen der DGzRS arbeiten im Schichtbetrieb. Jedes Besatzungsmitglied hat einen Schichtrhythmus von 14 Tagen Dienst / 14 Tage frei.

Bild/Text: Team Presse