Ostern bei den Bückeburger Feuerwehren

Ostern ein Fest im Kreise der Familie. In diesem Jahr galt dies auch für die Kameradinnen und Kameraden der neun Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt Bückeburg. Lediglich einmal mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte ausrücken. Eine ausgelöste Brandmeldeanlage erforderte am Ostermontag den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Bückeburg-Stadt, Bergdorf, Müsingen und Scheie. Schnell konnte bei dem Einsatz in einem Verbrauchermarkt ein technisches Problem als Ursache festgestellt werden.

Feuerwehrfrei war für viele Feuerwehren der Ostersamstag jedoch nicht. Die traditionellen Osterfeuer wurden an diesem Abend entzündet. Traditionell loderten in Bergdorf, Müsingen, Meinsen-Warber-Achum, Rusbend und Röcke die Holzhaufen. Nach 9-jähriger Pause veranstaltete auch die Ortsfeuerwehr Evesen erstmals wieder ein Osterfeuer, welches gut von den Einwohnern angenommen wurde.

Zahlreiche schöne Stunden bei Musik verbrachten viele Besucher in allen Ortsteilen an diesem Abend. Eine besondere Atmosphäre brachte der Feuerschein bei den Veranstaltungen. Besonders das große Osterfeuer in Müsingen war weit sichtbar.

Für die Verpflegung war bei den Osterfeuern bestens gesorgt. Allerdings war vielerorts der Besucheransturm so groß, dass zwischen 20 und 21 Uhr zahlreiche Feuerwehren noch einmal Bratwürstchen und Co. nachorderten. Anscheinend nicht nur in Bückeburg, wie Dirk Dehne aus Meinsen-Warber-Achum berichtet. „Im Großmarkt war die Hölle los. Alleine acht Feuerwehren kauften zeitgleich mit uns Nachschub.“

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Nicht nur mit den Klassikern vom Grill und aus der Friteuse, sondern auch selbst geröstetes Stockbrot und Marshmallows über Feuerkörben. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr Müsingen verkaufte zudem Muffins und Brownies. Kinderfeuerwehrwartin Julia Ahrens machte außerdem frische Zuckerwatte für Groß und Klein. Tatkräftige Unterstützung erhielt sie dabei von der Jugendfeuerwehr.

Natürlich spielte auch das traditionelle Osterei eine Rolle an diesem Abend. Für das große Ostereiersuchen am Ostersonntag konnten die Kinder bereits am Abend in Evesen üben. Das Team um Ortsbrandmeister Rainer Weßling hatte 360 Ostereier rund um das Feuerwehrhaus versteckt. „Innerhalb kürzester Zeit waren alle Eier von den eifrigen Kindern gefunden“, berichtet Weßling.

Auch in Müsingen hatte der Osterhase Eier und Süßigkeiten für die kleinen Besucher vorbereitet. Die schönsten Ostereier wurden unterdessen beim Röcker Osterfeuer prämiert.

Während der Osterfeuer hätten die Besucher auch die Möglichkeit sich über die Arbeit der Feuerwehr zu informieren. Natürlich konnten auch die Einsatzfahrzeuge besichtigt werden.

Einheitlich zogen alle sechs Ortsfeuerwehren ein positives Fazit über ihre Veranstaltungen. Es kamen an dem Ostersamstag zahlreiche Besucher zu ihnen.

Auch die Mitglieder der Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg-Stadt fanden sich mit Familie am Ostersamstag im Feuerwehrhaus ein. Bei einem gemeinsamen Grillen mit anschließendem Lagerfeuer verbrachten die Kameraden einen gemütlichen Abend.

Bilder/Bericht: Stadtpressewart, Steffen Titze