×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/19/d28824790/htdocs/kfv/images/bilder/JHV2016/niedernwoehren/jhv_meenie
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/bilder/JHV2016/niedernwoehren/jhv_meenie

Feuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren gut aufgestellt

 

Solide Mitgliederbasis in allen Abteilungen / neue Laufgruppe

Niedernwöhren. Am vergangenen Freitag hat die Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren ihre jährliche Generalversammlung abgehalten.

Ingo Hecht, ein stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr legte in seinem Jahresbericht die vielen Aktivitäten der Ortsfeuerwehr dar. Unter den 83 Aus- und Fortbildungsdiensten gehörte auch neben einer Alarmübungen in Hobbensen und einer in Wiedensahl auch ein Workshop für Führungskräfte und eine Atemschutzübung im Kraftwerk Landesbergen. Des weiteren richtete die Ortsfeuerwehr einen Preiskniffel- und Preisdoppelkopfturnier für Mitglieder, das Osterfeuer aus und unterstützte bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum der Kinder- und Jugendfeuerwehr zum 10-jährigen bzw. 50-jährigen Bestehen. Die Ortsfeuerwehr rückte zu einem Großbrand, zu einem Mittelbrand und zu zwei Klein- bzw. Entstehungsbränden aus. Die 22 absolvierten Hilfeleistungsunfälle gliedern sich in sechs Technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, drei Unwettereinsätzen, einer Personenrettung, zwei Öleinsätze und einer Tierrettung. Hinzu kommen noch sowie zwei Fehlalarme, drei Verkehrssicherungen und eine Brandsicherheitswache. Mit dem Einsatzfahrzeug Gerätewagen mit Zusatzbeladung gibt technische Probleme, an deren Lösung die Ortsfeuerwehr und die Samtgemeindeverwaltung zur Zeit arbeitet.

Im vergangenen Jahr gründete sich auch eine Laufsportgruppe, für die bereits Laufhemden angeschafft wurden. Die Gruppe nahm an dem 2. Hörkamper Feuerwehrlauf der Feuerwehr Krebshagen-Hörkamp-Langenbruch und am Friedrich-Wischhöfer-Lauf des Turn- und Sportvereins Niedernwöhren teil.

Jugendfeuerwehrwart Richard Schäfer hob neben dem Jubiläum zahlreiche der 46 Jugendfeuerwehrdienste hervor, darunter einen Besuch der Feuerwehr-Fachmesse Interschutz, einer Teilnahme am Stadtzeltlager in Bückeburg, einer erfolgreichen Gruppe, einen Hard- und Softwarekurs für die Jugendfeuerwehrmitglieder und das Übertreffen der Vorgabepunktzahl von 1400 Punkten um einen Punkt beim Kreiswettbewerb in Bad Nenndorf und eine Platzierung auf den 13. Platz von 67 teilnehmenden Gruppen. Kinderfeuerwehrwart Kai van Gemmern berichte von zahlreichen feuerwehrtechnischen und spielerischen Themen der insgesamt 21 Diensten. Ortsbrandmeister Stefan Ahrens überreichte den Wanderpokal als Jugendfeuerwehrmann des Jahres an Maverick Neuber.

Samtgemeindebürgermeister Marc Busse lobte die „professionelle Arbeit“ der Feuerwehr. Sabine Druschke, Bürgermeisterin Meerbecks, griff in Feuerwehrkreisen sehr bekannte Versen aus Friedrich von Schillers Lied von der Glocke auf und ergänzte: „Die Feuerwehren sind unser Ruhekissen: Ohne euch würden wir viel schlechter schlafen“. Joachim Muth attestierte der Kinder- und Jugendfeuerwehr, zu den mitgliedstärksten im ganzen Landkreis zu gehören. Die Einsatzabteilung gehört laut Ortsbrandmeister Stefan Ahrens auch zu den mitgliedstärksten im Landkreis. 

Der Ortsfeuerwehr gehören 72 Einsatzkräfte (davon 10 weiblich), unter diesen 35 Atemschutzgeräteträger und -trägerinnen, 27 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr (davon 6 Mädchen), 31 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr (davon 8 Mädchen), 10 Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung, sowie 652 fördernde Mitglieder an, also insgesamt 792 Mitglieder an und damit insgesamt 7 Mitglieder weniger als Ende 2014.

In der Kreisausbildung bestand Ricarda Damke die Truppmann-I-Ausbildung und Nils van Gemmern und Marvin Seeger bestanden die Truppmann-II-Prüfung. An der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Stadthagen absolvierten Philip Bresche, Niclas Damke, Dennis Klose, Christian Meyer und Timo Müller den Sprechfunklehrgang, Antje Ahrens, Philip Bresche, Dennis Klose und Marvin Seeger den Atemschutzgeräteträgerlehrgang und Dennis Esse den Maschinistenlehrgang. An dem Standort Celle der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz absolvierten Antje Ahrens, Andre Brokmeier und Dennis Esse den Truppführerlehrgang und Richard Schäfer und David Blatt den ersten Teil des Gruppenführerlehrganges.

Aus der Jugendfeuerwehr traten Tristan Brandenburg und Max Kuhlmann in die Einsatzabteilung über. Befördert zu Feuerwehrfrauen wurden Ricarda Damke und Christin Paff, zu Oberfeuerwehrmännern Nils van Gemmern und Marvin Seeger, zur Hauptfeuerwehrfrau Antje Ahrens, zur Hauptfeuerwehrmännern Andre Brockmeier, Dennis Druschke, Dennis Esse, Steve Gruner, Janik Hitzemann, Alexander Schönbeck, Cord Sollmann, Sven Sollmann und zu Hauptlöschmeistern Florian Breimeier, Carsten Heine und Björn Wilharm.

Der Stellvertretende Abschnittsleiter Nord Joachim Muth überreichte Tobias Heine und Carsten Möller das niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit.

Ina Heine wurde nach 30 Jahren Leitung der Blutspenden verabschiedet. Auch Karsten Harmening, der Jugendfeuerwehrwart und Schriftführer der Ortsfeuerwehr Niedernwöhren und seit der Fusion der Ortsfeuerwehren Meerbeck und Niedernwöhren im Jahr 2011 bis vor Kurzem auch Schriftführer war, wurde verabschiedet. Zu seiner Nachfolgerin wurde Andrea Hitzemann gewählt.

Ehrungen für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft erhielten Tanja Block, Armin Gehrke, Friedrich-Wilhelm Grote, Bernd Hitzemann, Bernd Mauelshagen, Heinrich Rust und Markus Schöttker, für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft Friedhelm Ahrens, Bernd Bövers, Heinrich Breimeier, Siegfried Frisch, Wolfgang Scholz, Herbert Seiger, Klaus Tanski und Gerhard Thiemann, für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft Heinz-Otto Buls, Herbert Dulling, Willi Führing, Helmut Grote, Manfred Hansch, Henry Lausmohr, Werner Marks, und Friedrich Nolte und für 60 Jahre fördernde Mitgliedschaft Fritz Brandt und Fritz Krömer.

Text/Bild: M.Jedamzik

{gallery}bilder/JHV2016/niedernwoehren/jhv_meenie{/gallery}