×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/19/d28824790/htdocs/kfv/images/bilder/JHV2016/rinteln/jhv_rinteln
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/bilder/JHV2016/rinteln/jhv_rinteln

 Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Rinteln – Rückblick auf das Jahr 2015

 

Auf der am 22.01.2016 im Brückentorsaal abgehaltenen Jahreshauptversammlung schaute die Ortsfeuerwehr Rinteln zusammen mit den zahlreich erschienenen Gästen auf das vergangene Jahr zurück.

Ortsbrandmeister Thomas Blaue leitete die Versammlung und berichtete von einem einsatztechnisch äußerst vielfältigem Jahr 2015. Gesamt 223 Einsätzen, was 42 Einsätze mehr als im Vorjahr bedeutet, galt es abzuarbeiten. Hierbei hat sich mittlerweile bewährt, dass man laut neuer Alarm- und Ausrückeordnung zusammen mit den Feuerwehren Möllenbeck sowie Todenmann ausrückt.

Das Einsatzgeschehen hielt wieder einige Herausforderungen bereit. Hierbei bleibt am deutlichsten wohl der Großbrand  in der Bäckerstraße in Erinnerung, bei welchem eine Person um das Leben kam. Aber auch im Allgemeinen waren unterschiedlichste Lagen im vergangenen Jahr dabei und forderten das Können der Einsatzkräfte. PKW-Brand, Heckenbrände, Personensuche in der Weser, Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Ostumgehung, PKW durch Mauer, Gasgeruch auf dem Kirchplatz, Gefahrguteinsätze, Drohne im Baum, nicht zu vergessen die Vielzahl an Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlagen und vieles, vieles mehr.

Die gesamt 223 Einsätze teilen sich auf in 119 Brandeinsätze, 88 Hilfeleistungen sowie 16 Tätigkeiten im vorbeugenden Brandschutz. In allen Fällen konnte man sach- und fachgerechte Hilfe leisten.

 

Detaillierte Auflistung Brandeinsätze:

  • 20 Entstehungsbrände
  • 14 Kleinbrände
  • 4 Mittelbrände
  • 3 Großbrände
  • 75 Fehlalarme (70x durch Brandmeldeanlage, davon 36x korrekte Auslösung, 34x technischer Defekt /  5 allgemeine Fehlalarmierungen
  • 3 Alarmübungen

 

Detaillierte Auflistung Technische Hilfeleistungen:

  • 12 Personenrettungen (1x Verkehrsunfall eingeklemmte Person, 11x allgemeine Personenrettung)
  • 3 Verkehrsunfälle
  • 15 allgemeine Hilfeleistungen
  • 34 Brandsicherheitswachen
  • 2x auslaufende Flüssigkeiten
  • 3x Amtshilfe Polizei
  • 2 Tierrettungen
  • 9 Unwettereinsätze
  • 6 Gefahrguteinsätze

 

  • 16x Vorbeugender Brandschutz
  • 2 Fehlalarme

 

Für dieses Einsatzaufkommen ist unter anderem ein hoher Ausbildungsstand unerlässlich, schließlich gilt es professionell vorzugehen. Dementsprechend wird in der Ortsfeuerwehr Rinteln von Februar bis November jeweils am Montag von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr Ausbildungsdienst durchgeführt. Zusätzlich wird im Bereich Atemschutz, Gefahrgut, Wassergefahren, Boot, Lüftereinsatz, Drehleiter, Absturzsicherung sowie Rettung aus Höhen und Tiefen ausgebildet. Weiter trifft sich die ELW-Gruppe einmal monatlich zum Dienst. Auch wird regelmäßig Dienstsport angeboten.

Dazu kommen Lehrgänge auf Kreis- sowie Landesebene. Hier qualifizierten sich die Rintelner in den jeweiligen Bereichen weiter um professionell den Dienst am Nächsten zu leisten. 

 

Doch vernünftiges Werkzeug ist für eine gute Arbeit ebenso unerlässlich. So erhielt der Einsatzleitdienst der Ortsfeuerwehr Rinteln ein neues Fahrzeug, einen VW Tiguan. Der Vorgänger dieses Fahrzeuges hatte ausgedient, erwies sich als nicht optimal für den Einsatzdienst und musste ersetzt werden.

Auch erfolgte fast die komplette Umrüstung der Einsatzfahrzeuge auf Digitalfunk und diverse notwendige Ausrüstung wurde beschafft.

Erfreulich ist weiterhin, dass ein dringend benötigter neuer Bereich für die Kinder- sowie Jugendfeuerwehr in einer ehemaligen Wohnung im Feuerwehrhaus erschaffen werden konnte.

 

Den auf der Versammlung weiter gehaltenen, ausführlichen Jahresberichten von Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr, Blasorchester sowie Altersabteilung war zu entnehmen, dass in der Ortsfeuerwehr Rinteln viel los ist und engagiert sowie voller Elan eine gute Arbeit vollbracht wird.

 

Gesamt 272 Mitglieder zum 31.12.2015 kann die Ortsfeuerwehr Rinteln vermelden. So sorgen 76 aktive Mitglieder für die Sicherheit in der Stadt. Für Nachwuchs ist gesorgt, denn 19 Jugendliche und 13 Kinder leisten in der Jugend- beziehungsweise Kinderfeuerwehr ihren Dienst. Weiter zählt die Ortsfeuerwehr Rinteln 24 Personen im Orchester, 15 Kameraden in der Altersabteilung sowie 125 passive Mitglieder / Förderer.

 

Ortsbrandmeister Thomas Blaue nutzte die Versammlung um Danke zu sagen. Danke für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen in die Arbeit der Feuerwehr. Dieser Dank schloss viele ein - die Stadt Rinteln, die Polizei, die Stadtwerke Rinteln, die Rettungswache Rinteln, die IRL und FTZ, diverse Rintelner Betriebe für die Unterstützung, die engagierten Funktionsträger innerhalb der Wehr, die Kameradinnen und Kameraden selber, dem Einsatzleitdienst sowie nicht zu vergessen die Familien und Arbeitgebern der Feuerwehrleute.

 

Ein besonderes Dankeschön erntete im Kreise seiner Kameraden Manfred Bödeker. Er ist nach 26 Jahren Tätigkeit als Zugführer zbV aus dem Einsatzleitdienst ausgeschieden und dies wurde unter tosendem Applaus und mit Überreichung eines Präsentes gewürdigt.

 

Zu Anwärtern für den aktiven Feuerwehrdienst konnte Thomas Blaue Niklas Deisler und Dennis Hoffmann verpflichten.

 

Der ehrenvolle Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde weiter für die Beförderungen genutzt.

So wurden gemäß Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen des Niedersächsischen Brandschutzgesetztes befördert:

  • zu Feuerwehrfrau bzw. -mann                         Aylin Schäfer, Jasmin Tegt, Florian Dulkies, Jannik Stutmar, Tom-Luka Rothe
  • zu Oberfeuerwehrfrau / - mann                       Nico Blaue, Phillip Blaue
  • zum Hauptfeuerwehrmann                              Julian Klinke, Tobias Aldag
  • zum 1. Hauptfeuerwehrmann Christian Dreiling, Benjamin Pätzold

Im Anschluss an die Beförderungen hatte der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Hahne das Wort und übernahm die Ehrungen. Es wurden folgende Kameradinnen / Kameraden geehrt:

  • Für 40 Jahre Feuerwehrdienst                 Rainer Kuhlmann, Manfred Bödeker
  • Für 50 Jahre Feuerwehrdienst                 Dieter Bettermann, Winfried Sundermann

 

„Sie gehen da herein, wo andere rausrennen.“ Mit diesem Satz sprach Bürgermeister Thomas Priemer den ehrenamtlichen Helfern ein großes Lob aus. Er richtete seinen Dank auch im Namen der Bürger an die in seinen Augen gut funktionierende, personell gut aufgestellte, hoch motivierte und gut ausgerüstete Ortsfeuerwehr Rinteln. Er hat sich selbst bei dem Brand in der Bäckerstraße im Dezember 2015 ein Bild gemacht und war schier beeindruckt von dem Zusammenspiel Führung und Mannschaft sowie dem allgemeinen Bewältigen der Lage. Auch zeugte Thomas Priemer seinen Respekt für die vorbildliche Nachwuchsarbeit.

 

Stadtbrandmeister Friedel Garbe führte auf, dass von den insgesamt 451 Einsätzen aller Ortsfeuerwehren der Stadt Rinteln im vergangenen Jahr, alleine die Feuerwehr aus der Kernstadt rund die Hälfte bewältigen mussten. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Hahne betitelte in seinen Grußworten die Arbeit der Ortsfeuerwehr Rinteln „handwerklich und fachlich auf hohem Niveau“.

 

Das Schlusswort auf der Versammlung hatte der stellvertretene Ortsbrandmeister Rainer Kuhlmann. Er formulierte passend, dass sich die Belastung für die Ortsfeuerwehr Rinteln enorm erhöht hat wie man schon allein an den Einsatzzahlen sieht. „Viel mehr ist schon fast nicht mehr leistbar“, so Rainer Kuhlmann. Daher galt auch abschließend von ihm der Dank an alle für die vorbildliche und unermüdliche Arbeit.

Text/Bild: S.Morawetz Feuerwehr Rinteln

{gallery}bilder/JHV2016/rinteln/jhv_rinteln{/gallery}