Unbekannte sprengen Geldautomaten

Dass die Alarmierung der Feuerwehr durch eine Brandmeldeanlage nicht immer ein Fehlalarm sein muss, zeigte ein Einsatz in Waltringhausen. Kurz nach 23 Uhr lief der Alarm aus dem Einkaufszentrum an der Piepmühle in Waltringhausen auf. Vor Ort fanden die Feuerwehrleute mehrere verqualmte Geschäfte vor.

Als Brandherd machten die Einsatzkräfte den Geldautomaten eines Kreditinstituts aus. Unbekannte hatten diesen gesprengt und das darin befindliche Geld erbeutet.

Im Einsatz waren die Feuerwehren des Löschzugs Ost sowie die Ortsfeuerwehr Bad Nenndorf. Mehrere Trupps unter Armenschutz löschten das entstandene Feuer und suchten die Räumlichkeiten ab. Mit drei Lüftern beförderten die Feuerwehren den Rauch aus mehreren Geschäften wieder in Freie. Zusätzlich leuchteten sie die Einsatzstelle aus. Gegen 01:00 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Polizei informiert mit einer Pressemitteilung ebenfalls über den Vorfall:

Nienburg (ots) - BAD NENNDORF (mie) - In den späten Abendstunden des Montag, 23.11.15, sprengten bislang Unbekannte den Geldausgabeautomaten (GAA) des SB Center der Volksbank im Industriegebiet des Ortsteils Waltringhausen, Piepmühle, und erbeuteten Bargeld in noch unbekannter Höhe. Durch die Sprengung verursachten die Täter einen hohen Sachschaden am GAA und am Gebäude.

Um 23.06 Uhr lief bei der Regionalleitstelle Süntel der Überfallalarm am GAA in dem SB Center der Volksbank auf. "Als die erste Streifenwagenbesatzung wenig später eintraf, war der Vorraum des Gebäudes völlig verqualmt, der GAA stand in Flammen und die Täter waren bereits geflüchtet", fasst Polizeisprecherin Gabriela Mielke zusammen.

Das Feuer wurde durch die alarmierten Feuerwehren aus Waltringhausen, Bad Nenndorf und Kreuzriehe, die mit 45 Kräften im Einsatz waren, gelöscht.

"Die Unbekannten hatten Gas in den GAA eingeleitet und gezündet", so Mielke. Durch die herbeigeführte Explosion wurde der GAA komplett zerstört. Die Täter flüchteten mit einer nicht feststehenden Summe Bargeld und hinterließen einen Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Durch die Rauchentwicklung wurden auch die angrenzenden Geschäfte in Mitleidenschaft gezogen.

Die Polizei Nienburg hofft auf Zeugen und fragt, wem verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. "So wurde in Tatortnähe ein silberner Skoda Fabia mit drei besetzten Personen beobachtet", ergänzt die Polizeisprecherin. Die Fahndung nach diesem Fahrzeug verlief negativ. Hinweise nehmen die Ermittler des Fachkommissariats 2 unter 05021/97780 entgegen

 

Text/Bild: M.Thiele SG Nenndorf