Am 19.09.2015 wurde gegen 20:48 Uhr die Ortsfeuerwehr Lüdersfeld mit dem Stichwort „defekter Ethanol Kamin“ nach Lüdersfeld in die Straße  Niedernhagen alarmiert.

Unmittelbar nach dem Eintreffen am Einsatzort, wurde vorsorglich die Ortsfeuerwehr Lindhorst zwecks nötigen Belüftungsgerät und Messtechnik nachalarmiert. Nach einer ersten Erkundung wurde ein Atemschutztrupp mit Kleinlöschgerät in das Gebäude geschickt. Ein Wandkamin der mit Ethanol betrieben wurde, konnte von den Bewohnern nicht mehr gefahrlos selbstständig gelöscht werden, ohne das größere Stichflammen hervor stießen. Ein kontrolliertes abbrennen ohne daß Ethanolgase unkontrolliert frei gesetzt wurden, konnte nicht mehr gewährleistet werden. Daher entschloss sich die Feuerwehr den Kamin aus dem Gebäude zu tragen und anschließend kontrolliert abzulöschen. Die vorsorglich hinzu alarmierte Feuerwehr Lindhorst, konnte währenddessen den Einsatz abbrechen. Verletzt wurde niemand, ebenfalls entstand kein Sachschaden im Gebäude. Der Einsatz dauerte ca. 45 min.

Text: I.Beyer PRessesprecher SG Lindhorst