Jugendfreizeit gerät in Seenot

Am Samstagmittag wurden die Feuerwehren Hagenburg/ Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge, Wiedenbrügge und Bergkirchen alarmiert, um eine Gruppe von 35 Kanuten, die auf dem Steinhuder Meer von Sturm und Regen überrascht wurde , zu betreuen. Die Jugendfeuerwehr Auhagen- Düdinghausen und die befreundete Wehr aus Müsingen veranstalteten an diesem Wochenende eine Übernachtungsfreizeit, wo am Samstag eine Kanutour auf dem Programm stand.

Durch eine plötzlich aufkommende Sturmfront, die von starken  Regen begleitet wurde , gerieten die Kanus vom Kurs ab und wurden auseinander getrieben. Sie schafften es nicht aus eigener Kraft das geplante Ziel zu erreichen.

Durch die eingesetzten Rettungsboote der DLRG, der Wasserrettung Feuerwehr Steinhude sowie der Wettfahrvereinigung Steinhuder Meer e.V. wurden die Kanuten zum Bootsanleger am Hagenburger Kanal transportiert. Dort wurden die Kinder und Jugendlichen zur Hagenburger Sporthalle, die kurzzeitig als Sammelplatz diente, transportiert und von Mitgliedern des DRK Einsatzzug Schaumburg und Feuerwehrkräften betreut und versorgt. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr aus Mardorf suchte zur Sicherheit Landseitig das Nordufer des Steinhuder Meeres ab.

Alle Kinder und Jugendlichen überstanden das Abenteuer unverletzt und setzten ihre Wochenendfreizeit in Auhagen fort.  

 

Text/Bild: S.Geist Pressesprecher SG Sachsenhagen