×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/19/d28824790/htdocs/kfv/images/bilder/JHV/jhv_wiedensahl
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/bilder/JHV/jhv_wiedensahl

Wiedensahl. Die Feuerwehr Wiedensahl leistete im Jahr 2014 insgesamt 64 Dienste, wodurch sich insgesamt 1105 Dienststunden (bezogen auf alle teilnehmenden Feuerwehrfrauen und Männer) ergeben. Die Wehr rückte zu zwei Brandeinsätzen, vier Hilfeleistungen und zwei Fehlalarmen aus, stellte eine Brandsicherheitswache zum Wiedensahler Martinimarkt und fünf Verkehrssicherungsmaßnahmen, organisierte und partizipierte an drei Einsatzübungen, davon eine mit Ortswehr Loccum (Landkreis Nienburg/Weser) und beteiligte sich im Dorfleben mit der jährlichen Maifeier und einem öffentlichen Knobelabend. Darüber hinaus unterstützte die Wehr beim Kreisjugendfeuerwehrwettbewerb und der Truppmannausbildung.

Dennis Heumann absolvierte den Atemschutzgeräteträger- sowie den Truppführer-Lehrgang, und Lukas Bulmahn den ersten Teil der Truppmannausbildung.

Ortsbrandmeister Hauke Heinitz stellte sein Amt, da er beruflich noch stärker eingebunden ist und er das Amt zeitlich so nicht mehr mit Familie und Beruf vereinbaren kann, zur Verfügung. Heinitz wird der Wehr aber als Einsatzkraft erhalten bleiben. Der neue Ortsbrandmeister ist nun Mark Alrutz, der seit vier Jahren stellvertretender Ortsbrandmeister ist. Sein Stellvertreter ist von nun an Andreas Hildebrandt, der durch den Samtgemeindebürgermeister Marc Busse auf der Versammlung in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen wurde. Neu im Ortskommando ist auch Volker Scheibe als stellvertretender Atemschutzgerätewart aufgenommen worden. Jessica Fichtner und Silke Schlotfeld leiten die Kinderfeuerwehr Wiedensahl.

Michael Rösener (Gruppenführer), Dennis Heumann (Jugendfeuerwehrwart), Moritz Buhr (erster stellvertretender Jugendfeuerwehrwart), Olaf Deterding (zweiter stellvertretender Jugendfeuerwehrwart), Dirk Döhrmann (Schriftführer), Udo Wilkening (Kassenwart), Daniel Bulmahn (Atemschutzgerätewart) und Rolf Stache (Sicherheitsbeauftragter) sind in ihren Ämtern bestätigt worden.

Moritz Buhr ist von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr übernommen worden. Lena Paetzel, Christian Peeck, Karsten Schlosser und Stefan Hilpert sind in die Einsatzabteilung eingetreten. Somit gehören zur Einsatzabteilung nun 31 Kameradinnen und Kameraden, zu den Feuerwehr-Theaterfrauen 13 Damen, zur Altersabteilung 8 ehemalige Kameradinnen und Kameraden, zur Jugendfeuerwehr 17 Mädchen und Jungen und zur Kinderfeuerwehr 8 Mitglieder, unter ihnen nur ein Junge. Mit den Fördernden ergeben sich insgesamt 280 Mitglieder. In allen Bereichen gab es Zuwachs.

 Hauke Heinitz ist durch die Liebe zu seiner jetzigen Frau Anke Heinitz, einer Tochter des damaligen Ortsbrandmeisters Wiedensahls, aus Tallensen-Echtorf zugezogen, wurde im Jahr 2001 Jahre Jugendfeuerwehrwart, um diesen Posten im Jahr 2003 zugunsten des Ortsbrandmeisterpostens abzugeben. Hauke Heinitz blickte auf seine Amtszeit zurück: Mit der Gründung der Kinderfeuerwehr und der Inbetriebnahme des Tragkraftspritzenfahrzeuges mit Wassertank (TSF-W) sei, so Heinitz, die zukunftsträchtige Arbeit seines Vorgängers, wobei er die Gründung der Jugendfeuerwehr und die Erweiterung des Feuerwehrhauses hervorhob, fortgesetzt worden. Als weitere größere gemeisterte Herausforderungen sieht er die Mitarbeit im Straßenfest 2003, die Verköstigung von 600 Radfahrer im Rahmen der Aktion „Feuerwehr Bewegt“ des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsens, das 100-jährige Jubiläum der Wehr (mit veranstalteten Wettbewerben, einer Museumsausstellung, einer Feuerwehr-Oldtimer-Ausstellung und einer veröffentlichten Chronik) an. Die Feuerwehr Wiedensahl habe sich auch im Brand- und Katastrophenschutz als verlässlicher Partner erwiesen, und diese Anerkennung ob der gebrachten Leistung auch verdient. Die Wehr sieht Heinitz auch dank seiner geregelten Nachfolge für die Zukunft gut gewappnet, auch wenn es im Gerätehaus durch die personalstarke Einsatzabteilung derzeit sehr eng ist.

Mit dem Niedersächsisches Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit ist Dirk Döhrmann geehrt worden. Mit dem Niedersächsisches Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktive Dienstzeit sind Joachim Peeck und Udo Wilkening geehrt worden. Karl-Heinz Krome ist mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 50-jährige Mitgliedschaft (passiv) und Reinhold Tillman ist mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 60-jährige Mitgliedschaft (passiv) geehrt worden. Für fördernde Mitgliedschaft sind Günther Honig, Hans Georg Protzek (beide 25 Jahre, beide abwesend), Friedbert Meyer, Werner Buhr (beide 40 Jahre), Ernst-Adolf Drygala, Heinz-Dieter Tillmann (beide 50 Jahre, letzterer abwesend) sowie Walter Aumann und Wilhelm Ronnenberg (beide 60 Jahre, letzterer abwesend) geehrt worden.

Lukas Bulmahn ist zum Feuerwehrmann, Dennis Heumann ist zum Hauptfeuerwehrmann, Andreas Hildebrandt ist zum Oberlöschmeister und Mark Alrutz ist zum Brandmeister befördert worden.

Stefan Ahrens, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren, erhielt für seine Unterstützung der hiesigen Digitalfunkausbildung ein kleines Präsent.

Die Feuerwehr-Theaterfrauen der Freiwilligen Feuerwehr Wiedensahl führten zum Ende der Versammlung noch ein selbstgeschriebenes Theaterstück zum Abschied auf.

 

{gallery}bilder/JHV/jhv_wiedensahl{/gallery}