Markus Brandt als Ortsbrandmeister wiedergewählt

 

Einstimmig haben die Mitglieder der Feuerwehr Helsinghausen/Kreuzriehe als Ortsbrandmeister wiedergewählt. Der 45-jährige Brandt leitet die Feuerwehr bereits seit 18 Jahren und tritt nun seine vierte sechsjährige Amtsperiode an.

 

Wie der stellvertretende Ortsbrandmeister Frank Schröder ausführte, kommen in den nächsten Jahren große Herausforderungen auf die Feuerwehr zu. Es sei daher gut, eine erfahrende Person an der Spitze der Feuerwehr zu wissen.

Im letzten Jahr waren die Feuerwehrleute sehr aktiv. Das Dienstbuch weist für das abgelaufene Jahr 65 Einträge auf. Elfmal rückte die Feuerwehr zu Einsätzen in Helsinghausen, Kreuzriehe und der Umgebung aus. Mit einer intensiven Ausbildung bereiten sich die Feuerwehrleute auf diese Einsätze vor. In Theorie und Praxis werden mögliche Einsatzszenarien durchgesprochen und geprobt. Ein besonders Augenmerk liegt dabei auf den Atemschutzgeräteträgern, die im Ernstfall in brennende Wohnungen vorgehen müssen.

Für die Dorfgemeinschaft richtete die Feuerwehr das Osterfeuer aus, unterstützte das Erntefest und veranstaltete zusammen mit dem Kindergarten Helsinghausen einen Laternenumzug.

In 2015 stehen die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr an. Dazu veranstalten die Feuerwehrleute im Sommer einen Tag der offenen Tür rund um das Feuerwehrhaus.

Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Stefanie Feil war ebenfalls sehr aktiv in 2014. Neben den Übungsdiensten für Wettbewerbe standen spannende und interessante Aktionen auf dem Programm. Bei einer Besichtigung der Integrierten Regionalleitstelle in Stadthagen machten sich die Jugendlichen ein Bild davon, wo Notrufe ankommen und wie die Feuerwehren alarmiert werden. Zusammen mit den Jugendfeuerwehren aus Riehe und Waltringhausen veranstalteten die Jungen und Mädchen ein Feuerwehrwochenende auf dem Sportplatz in Riehe. Jugendgerechte Feuerwehrübungen sowie Sport und Spiel bereiteten den Teilnehmern viel Freude. Unumstrittener Höhepunkt war jedoch das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Stadthagen. Zwei Jugendliche erwarben hier die höchste Auszeichnung, die in der Jugendfeuerwehr vergeben werden kann: Die Leistungsspange.

Frank Schröder, Leiter der Kinderfeuerwehr, war mit seinen Schützlingen ebenfalls oft unterwegs. Die Winterolympiade der Nenndorfer Kinderfeuerwehren schlossen die Jungen und Mädchen mit dem ersten Platz ab. Wie in den Vorjahren war besonders die Übernachtungsaktion zusammen mit den Kindern des TuS Kreuzriehe ein Erfolg. Mit Spiel und Spaß verbrachten die Kinder eine schöne Zeit in der Sporthalle.

Uwe Blume, der Leiter des Brandschutzabschnitts Nord, ehrte Marco Spormann für seine 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen.

Frank Schröder und Mirko Seifert erhielten von Markus Brandt eine Ehrung als „Feuerwehrmänner des Jahres“ für ihr über den normalen Feuerwehrdienst hinausgehendes Engagement.

Ferner erhielt Georg Kovacs von Brandt einen weiteren Stern für seine Schulterklappen und ist nun Oberfeuerwehrmann.