Heinz Steege ist 70 Jahre in der Feuerwehr

Eine besondere Ehrung gab es bei der diesjährigen Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Nienbrügge.

Für 70 jährige Mitgliedschaft konnte Abschnittsleiter Nord Joachim Muth, Heinz Steege mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ehren. Steege begann seine Laufbahn bei der Feuerwehr im Musikzug Lindhorst 1948, dann trat er in die 1953 neugegründete Freiwilligen Feuerwehr Nienbrügge ein, der er bis heute die Treue hält.

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft konnte Muth den langjährigen stellvertretenden Ortsbrandmeister Nienbrügges, Uwe Gellrich, ehren.

Für 25 jährige fördernden Mitgliedschaft wurden Angelika Mensching, Carola Mensching und Monika Gellrich ausgezeichnet. In seinem Jahresrückblick zog Ortsbrandmeister Wilhelm Sölter Bilanz, so mussten die 21 aktiven Kameraden zu 17 Einsätzen in 2017 ausrücken.

Von der Ölspur im Ort über eine Tierrettung aus dem Mittellandkanalbis hin zum Großbrand in Auhagen war einiges an Einsatzszenarien abzuarbeiten. Neben den Einsätzen leisteten die Kameraden 28 Übungsdienste, 2 gemeinsame Übungsdienste auf Samtgemeindeebene.

Zudem nahmen die Kameraden an dem Regionalentscheid der Feuerwehren in Stadthagen teil.

Da es im Jahr 2018 keine Wettbewerbe auf Kreisebene stattfinden werde man versuchen, diese im Jahr 2019 in Nienbrügge, zum 66 jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr, auszurichten.

Bei den Wahlen zum Gerätewart und Atemschutzgerätewart, wählten die stimmberechtigten Kameraden einstimmig Jonas Gellrich zum Gerätewart und Mathias Sölter zum Atemschutzgerätewart.

Besonders freute sich Sölter das er drei Kameraden zum Feuerwehrmann befördern konnte.

So erhielten Kai Wischhöfer, Jonah Selsemeier und Jannik Steege die Beförderungsurkunden und die dazu gehörenden Schulterstücke aus der Hand vom Gemeindebrandmeister Ralf Herrmann. Tim Wischhöfer, Jonas Gellrich und Till Mensching wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. 

Text/Bild: Presseteam SG Sachsenhagen