×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/19/d28824790/htdocs/kfv/images/bilder/sonstiges/bueckeburg/bswd_700
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/bilder/sonstiges/bueckeburg/bswd_700

Mehr als 700 Einsatzstunden in 11 Tagen abgeleistet

 

Feuerwehr stellte Brandsicherheitswache beim Weihnachtszauber / Große Personelle Herausforderung

Mit einem Besucherrekord ging am 2. Adventssonntag die 14. Auflage des Weihnachtszaubers auf dem Schloss Bückeburg zu Ende. In diesem Jahr erstmalig mit 11 Veranstaltungstagen und 4 Abenden mit „Late-Night Shopping“

Um die Sicherheit der mehr als 70.000 Besucher zu garantieren war an allen Veranstaltungstagen auch die Brandsicherheitswache der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg – Stadt vor Ort. Die mobile Einsatzzentrale der ehrenamtlichen Brandschützer befand sich, wie in den vergangenen Jahren auch, vor dem Eingang zur Volkshochschule auf der Schlossinsel. Hierbei handelt sich um einen ehemaligen Bauwagen, den die Feuerwehrleute vor zwei Jahren mit Unterstützung vieler Sponsoren in Eigenleistung herrichteten. „Der Anhänger ist ständig mit zwei Feuerwehrleuten besetzt, welche die Kommunikation auf dem Gelände sowie nach außerhalb sicherstellen“ erklärt Oliver Liese, Leiter der Brandsicherheitswache. Hierfür stehen den Feuerwehrleuten mehrere Funkgeräte auf verschiedenen Kanälen zur Verfügung. Als die Bückeburger Feuerwehr im Frühjahr den Fahrzeugfunk auf neue Digitalfunkgeräte umstellte, wurde auch der Anhänger umgerüstet, um Kontakt zur Leitstelle in Stadthagen halten zu können.

Zeitgleich sind 4 weitere Feuerwehrleute auf dem Veranstaltungsgelände unterwegs. Jeweils zwei im Schlossbereich und zwei im Bereich des Schlossparkes und der Wagenremise. Sie achten auf die Einhaltung der Vorgaben des Landkreises sowie die Freihaltung der Flucht- und Rettungswege. Auch die vorhandenen Löscheinrichtung sowie Hinweisschilder werden jeden Tag begutachtet. An den Veranstaltungstagen wurde mehrfach das Deutsche Rote Kreuz bei der Versorgung und dem Transport von verletzten und erkrankten Personen unterstützt. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Organisationen klappt seit vielen Jahren hervorragend.

Die 6 köpfige Brandsicherheitswache ist an jedem Veranstaltungstag 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung vor Ort gewesen. Einsatzende jeweils 30 Minuten nach Ende der Veranstaltung. Somit kamen mehr als 700 Einsatzstunden für die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner Feuerwehrfrauen zu stande. Hinzu kommt noch Zeit für die Vor- und Nachbereitung im Feuerwehrhaus sowohl an den Veranstaltungstagen, als auch im Vorfeld der Veranstaltung.

An den 4 Tagen mit Late-Night Shopping rückten am Abend noch drei zusätzliche Feuerwehrleute mit einem Tanklöschfahrzeug an. Sie sicherten das Feuerwerk ab, welches gegen 20:30 Uhr mit musikalischer Begleitung auf der Schlossinsel

gezündet wurde. Auch diese Einsätze gingen ohne besondere Vorkommnisse zu Ende.

„Die Brandsicherheitswachen auf dem Weihnachtszauber sind eine enorme personelle Herausforderung für unsere Feuerwehr“ erklärt Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester. Sieben der elf Veranstaltungstage sind normale Arbeitstage, wo die Kameradinnen und Kameraden ihrer normalen Arbeit nachgehen. Glücklicherweise kann dieser Engpass durch Schichtarbeiter ausgeglichen werden. „Einige Kameraden nehmen extra Urlaub für die Brandsicherheitswache“ lobt Buhrmester anerkennend.

Neben der Brandsicherheitswache im Schloss muss auch der reguläre Einsatzdienst weiterhin sichergestellt. Hierbei kann die Ortsfeuerwehr Bückeburg – Stadt auch auf die Unterstützung der 8 Ortsfeuerwehren der Stadt zurückgreifen. Während der 11. Veranstaltungstage musste die Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg – Stadt zu insgesamt 4 kleineren Technischen Hilfeleistungen ausrücken.

Rückblickend war es zwar eine positiv verlaufene Veranstaltung für die ehrenamtlichen Brandschützer, welche die nun folgenden Adventswochenenden im Kreis ihrer Familie verbringen können.

Text & Bilder: Steffen Titze, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg

{gallery}bilder/sonstiges/bueckeburg/bswd_700{/gallery}