Entstehungsbrand und Verkehrsunfall in den Abendstunden

 

Mit der Meldung „B1- Feuer Elektrokasten“, wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt am Mittwochabend um 20:05 Uhr in die Straße „An den Hofwiesen“ alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt ließ der Einsatzleitdienst den Energieversorger hinzuziehen.

An der Einsatzstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da das Feuer in einer Elektroverteilung bereits von Anwohnern gelöscht worden war. Diese beschrieben den Brand mit 20cm langen Flammen aus dem Sicherungskasten, der bereits brennenden Kunststoff auf einen darunter installierten Stromzähler tropfen ließ.

„Das schnelle wie auch umsichtige Handeln der Anwohner hat das Feuer bereits in seiner Entstehung gelöscht und schlimmeres verhindert“ so Einsatzleiter Oliver Witt.

Aufgrund der erhöhten Hitze kontrollierte ein Trupp mit Wärmebildkamera laufend die sinkende Temperatur und wartete mit Kleinlöschgerät bis zum Eintreffen des Energieversorgers sowie Hauselektrikers.

Ein Folgeeinsatz ergab sich für die Kräfte auf der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus.

In der Rintelner Straße Ecke Brandenburger Straße waren zwei PKW zusammengestoßen.
Die Fahrer konnten selbständig aussteigen und warteten mit Ersthelfern auf die Polizei.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, klemmte bei einem Fahrzeug die Batterie ab und fing auslaufende Flüssigkeiten auf. Nach der Unfallaufnahme wurden durch die Feuerwehr  Fahrzeugteile eingesammelt, Scherben beseitigt und die Fahrzeuge an den Straßenrand geschoben.

Ein Feuerwehrkamerad mit rettungsdienstlicher Ausbildung nahm eine Erstversorgung der beiden Fahrer vor, bis der Rettungsdienst diese übernehmen konnte.

Um 22 Uhr konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte ihren Feierabend zur Erholung nutzen.

Text/Bild: Presse Team Stadt Bückeburg